Alte Drucke

 

 

 322. Abraham à S. Clara. (d.i.Joh. Ulrich Megerle). 's Waerelds mooi - en leelykheit, Mooi, of aanrading tot alle fraije Leringen... Door allerlei Zedige Gedachten, Historien en Fabelen voorgestelt... 2 Teile in einem Band. Amsterdam, H. van de Gaete, 1717. Lex.-8°. 6 Bll. incl. Titel in rot und schwarz, 276 S.; Titel, 408 Seiten. Als Broschur gebunden im privaten Halbleder mit goldgeprägtem roten Rückenschild und Schuber. (17)

* Der Verfasser (1644 - 1709) gilt als sprachgewaltigster christlicher Prediger im deutschen Sprachraum des 17. Jahrhunderts. Literaturwissenschaftler sehen in dem Ordensmann den eigentlichen Begründer der deutschen Schriftsprache. Zustand: Druck auf hellgrauem Papier, innen leicht gebräunt und etwas fleckig.          50,00

 

 323. Acosta, Joseph de. De natura novi orbis duo. Et de promulgatione Evangelii apud barbaros, sive de procuranda Indorum salute, libri sex. Köln, Birckmann für A. Mylius, 1596. 8°. Mit Holzschnitt- Titelvign. 8 Bll. incl. Titel, 581 Seiten. Blindgeprägter Lederband des 18. Jahrh. mit goldgeprägtem Rückenschild. (66)

* Vergl. dazu: VD16,A 119; Sabin 120. 3. Auflage (?), aber wahrscheinlich die erste in Deutschland gedruckte. Es ist dies das bedeutendste seiner Werke. Auch heute noch besitzt das Missionswerk seine ganze volle Bedeutung. In ihm hat er die Grundsätze einer gesunden, besonnenen Missionsmethodik und einer christlichen Kolonialpolitik niedergelegt. (Streit 167 sehr ausführl.) Der Verfasser war lange in Amerika und Peru, später dann in Mexiko. Zustand: Name im Innendeckel, Exlibris auf erstem Vorsatzblatt. Innen gebräunt (Innenspiegel stark), teilweise stärker fleckig, einige Seiten haben kleinere Defekte.          180,00

 

 324. Ariost, Ludovico. Orlando Furioso, Tutto ricorretto, & di nuoue figure adornato, Con i nuoui discorsi di Girolamo Ruscelli nel principio de' Canti. Venedig, Valgrise, 1563, 12°. Mit Druckermarke auf Titel und 46 kleinen Textholzschnitten. 1031 Seiten, 11 unn. Blätter. Pergamentband der Zeit, Schließbänder fehlen. (66)

* Vergl. dazu Brunet, I Sp. 434. Seltene Ausgabe in kleinem Format mit schönen kleinen Abbildungen. Zustand: Innen gebräunt und leicht fleckig. Der Druck des Titels ist etwas blass. Die Ausgabe ist  sehr knapp beschnitten im oberen Rand vereinzelt mit etwas Buchstabenverlust. Schöne kleinformatige Ausgabe.          90,00

 

 325. Aristophanes. Comoediae undecim, graece et latine, ad fidem optimorum codicum MSS. emendate cum nova octo comoediarum interpretatione Latina, & notis ad sigulas ineditis Stephani Bergleri nec non Caroli Andreae Dukeri ad quatuor priores ... curante Petro Burmanno Secundo. 2 Bände in 1 Band. Leiden, Luchtmans, 1760. Lex. 4°. Mit 2 Titeln in rot und schwarz mit Vignette. 2 Bll., 34, 683 S.; Titel, Seiten 685 - 1259. Pergamentband der Zeit mit goldgeprägten Verzierungen und Wappensupralibros auf den Deckeln. (17)

* Schöne griech. - lateinische Parallelausgabe in dekorativem Einband. Zustand: Stempel auf Vortitel. Ein fliegendes Vorsatzblatt entfernt. Bis auf Bräunungen und wenige Fleckchen im Text schöne Ausgabe.          90,00

 

 326. Avila, J(uan) de. (Libro) espiritual que trata de los malos lenguajes del mundo, carne, y demonio, y de los remedios contra ellos. De la Fee, y del proprio conoscimieto de la Penitatia, de la Oracio, medicio, y Passio, ... Toledo, J. de Ayala, 1574. Klein Lex 8°. Mit Titelholzschnitt und vielen figürlichen Holzschnitt - Initialen. Titel, 12 Bll. 380 numm. Bll. 15 Bll. Tabula. Brauner Lederband mit dekorativer Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückenschild. (66)

* Bibliographisch können keine Angaben gemacht werden. Der Verfasser (1500 - 1569) war Prediger und Autor mehrerer Schriften in denen er sich auch mit den Fragen der Erziehung und dem Zölibat befasste. Er studierte anfänglich Jura, bekam aber wegen seiner Herkunft Schwierigkeiten und widmete sich dann der Theologie wo er. Hier war er sehr erfolgreich aber auch ein Verteidiger der Missstände in der Kirche, was ihm eine Anklage durch die Inquisition einbrachte, er wurde aber 1533 freigesprochen. Die obige Schrift ist eines seiner Hauptwerke und war verboten. Sie ist heute dadurch sehr selten. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Titel und die Anfangseiten mit Notizen. Der Buchblock ist etwas beschnitten, was am Anfang zu leichtem Verlust der Zeilenüberschrift führte. Beim Titelblatt ist das Wort "Libro" abgeschnitten. Innen durchgehend gebräunt und fleckig, am Anfang randig, am Ende wohl durch Wasser stärker beschädigt, hier auch am Rand kleine Fehlstellen und letztes Blatt dadurch dubliert. Seltene Ausgabe.          900,00

 

 327. Bartholin, Thomas. De armillis veterum schedion. Accessit Olai Wormii De avreo cornu danico ad licetum responsio. Editio novissima. Amsterdam, Wetsten, 1676. 12°. Mit 1 gestochenen Titel, 1 gestochenen Titelvignette, 1 gefalteten Kupfertafel, 7 meist ganzseitigen Kupfern im Text und 5 Textholzschnitten. 7 Bll., 114 Seiten, 7 Bll., 40 Seiten. Brauner Lederband mit goldverziertem Rücken. (17)

* Der erste Teil ist eine Abhandlung über antike Armreifen. Der zweite Teil enthält eine Darstellung des Altertumsforscher O. Wormius über das längere goldene Horn von Gallehus. Die Abbildungen zeigen antike Schmuckgegenstände und das goldene Horn. Zustand: Exlibris auf Innendeckel wurde entfernt. Handschriftliche Notiz auf Vorsatz. Frontispiz und Titel randig. Innen etwas gebräunt, teilweise stärker und vereinzelt fleckig. Einband bestoßen und beschabt. Rükken defekt.          60,00

 

 328. Basnage, (Jacques). Annales des Provinces - Unies, depuis les négociations pour la paix de Munster, avec la description historique de leur gouvernement. Band 1 (von 2). Den Haag, le Vier, 1719. Fol. Mit Titelvignette und zus. 12 Kopfstücke und Textkupfer. 4 Bll. incl. Titel in rot und schwarz., VIII S. Preface, 1 Bl., 150 S. Description..., 842 Seiten. Originaler Lederband mit dekorativer Rückenvergoldung und rotem goldgeprägten Rückenschild. (66)

* Erste Ausgabe. Der 2. Teil erschien erst 1726. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Innen leicht gebräunt und vereinzelt gering fleckig. Der schöne Einband ist an Ecken und Kanten etwas berieben.          50,00

 

 329. Bellarmino, Robertus. De arte bene moriendi libri duo. Köln, Egmond, 1634. 12°. Mit gestochenem Titel, Kupferstich - Porträt und 2 Kupfertafeln im Text. 8 Bll. (incl. Titel und Porträt) 252 Seiten, 2 Bll. Index. Schwarzer Lederband der Zeit mit leichter Vergoldung. Dreikantgoldschnitt. (66)

* Zustand: Innen gebräunt und etwas fleckig, Innenspiegel und Vorsätze leimschattig. Der Einband ist gerieben und bestoßen.          50,00

 

 330. Bionis et Moschi. Idyllia cum metaphrasi Latina et notis integris Fulius Ursini, Bonau. Vulcanii, Henrici Stephani, Josephi Scaligerie, Isaaci Casauboni, Dan. Heinsii, Guil. Xylandri, Inc. Palmerii. Nec non selectis longopetraei, Nicolai Schwebelii et Joh. Heskin. Recensuit Johann Adam Schier. 2 Tle. in 1 Bd., Texte in griechisch und lateinisch. Leipzig, Loewius, 1752. 8°. Mit Titelvignette. 8 Bll., zus. 186 Seiten, 7 Bll. Index, 1 Bl. Brauner Lederband der Zeit mit verzierten Linien auf den Deckeln und Rückenvergoldung. Dreikantgoldschnitt. (66)

* Vergl. dazu: Bayerische Staatsbibliothek VD18 11131438. Gemeinsames Werk der Autoren: Bionos, Smyrnaiu Eidyllia. Moschu, Syrakosiu Eidyllia. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Name auf Vorsatz. Innen durchgehend gebräunt und etwas fleckig. Der Einband ist stärker berieben, mit Schabstellen auf den Deckel, Ecken und Kanten sind bestoßen.          40,00

 

 331. Bonifacio, Baldassare. Historia ludicra. Opus ex omni disciplinarum genere selecta & jucunda eruditione refertum. Editio nova et tersior: cui accessit vita authoris, una cum indice rerum memorabilium locopletissimo. Brüssel, Mommaert, 1656. 8°. Mit Holzschnitt - Druckermarke, wenigen Schlussvignetten und einigen Holzschnittinitialen im Text. Gestochener Titel, 9 Bll., 591 Seiten, 17 Bll. Index. Brauner Lederband mit verblasster Rückenvergoldung. (20)

          

* Vergl. dazu Graesse I, 487; Jöcher I, 1233. Baldassare Bonifacio (1586 - 1659) war Schriftsteller und Bischof von Koper. 1632 wurde er Direktor und Professor der neuen Ritter - Akademie in Padua und schrieb eine wichtige Abhandlung zum Archivwesen. Die Ausgabe enthält eine Übersicht über Bonifacios Schriften und Kapitel zu verschiedenen Themen, u. a. Magie, Jagd und erotische Abhandlungen. "Recueil de notices témoignant que l'auteur a lu beaucoup de livres curieux." (Graesse) Zustand: Blindprägestempel und Nummer auf Vorsatz. Innen etwas gebräunt, teilweise stärker und vereinzelt fleckig. Wenige Seiten randig oder mit Defekten. Einband am Rücken und den Einbandecken sachgerecht restauriert.          90,00

 

 332. Caracciolus, Robertus. Sermones de timore divinorum iudiciorum. Daran: sermo de morte. Lyon, Nikolaus Philippi und Markus Reinhard, um 1479. 8°. Mit vielen roten Initialen. 142 (statt 146) unnummerierte Blätter. Mit privat gedrucktem neuzeitlichen Titelblatt. Brauner Lederband des 20. Jahrhunderts. Im Schuber. (66)

* Vergl. dazu GW 6112; vgl. Copinger 1450; Jöcher I, diese Ausgabe nicht bei Graesse und Brunet. Es fehlen: Blatt 1 (leer), Blatt 2 und Blatt 10 der Lage a und Blatt 146 (leer). Die im GW angeführten Lagenbezeichnungen fehlen hier, da der Buchblock unter Umständen beschnitten ist; das GW nennt als Format "4°". Unter Umständen ein Druck nach der 1479 bei Friedrich Creussner in Nürnberg im Folioformat erschienenen Ausgabe. Der Verfasser war in seiner Zeit wegen seiner lateinischen Predigten so berühmt, dass er als "zweiter Paulus" bezeichnet wurde. Von seinen Schriften gibt es viele Druckausgaben. Die beiden hier vereinigten Werke werden häufig auch einzeln genannt. Zustand: Innen mit Anmerkungen und Randverzierungen von alter Hand. Mit einigen Restaurierungsstellen, meist an den Rändern. Wenige Blätter mit teilweisem Buchstabenverlust, kleinen Fleckchen und ab Blatt 118 mit Wasserrand. In schönem Handeinband eines uns unbekannten Buchbinders mit seiner geprägten Rundvignette (stilisierte Säule mit Blumenranken, kleiner Vogel, Anker und "W") und geprägtem "K" auf dem Rückdeckel. Exlibris auf Innendeckel. Einband mit leichten Reibstellen. Insgesamt schöner, fast kompletter Inkunabeldruck mit den Typen 73G und 120G.          450,00

 

 333. Caracciolus, Robertus. Sermones per adventu domini ... - Dominicus Bellanus. De conceptione Beate Virgnis Mariae. (Straßburg, Martin Schott, um 1485). Fol. 117 unn Blätter (ohne das letzte Bl. weiß), mit in rot geschriebenen Initialen und etwas rubriziert. Blindgeprägter Schweinslederband über Holzdeckel mit Schließe. (66)

* Vergl. dazu: GW 6050; Hain/Cop. 4471; Goff C 142; BMC I,95. Der Franziskaner Caracciolus aus Lecce (1425 - 1495) wurde 1475 Bischof von Aquino. Er war ein berühmter italienischer Prediger seiner Zeit. Zustand: Mit handschriftlichen Notizen im Innendeckel und im Text, sowie mit kleineren Fehlstellen und Läsuren. Innen gebräunt und mit einigen Wurmspuren. Der Einband ist stark berieben und bestoßen, besonders an den Ecken und Kanten. Die Einbanddeckel mit kleineren Fehlstellen. Am Rücken defekt, mit alt aufgeklebten und beschrifteten Rückenschildern. Seltene Ausgabe.          300,00

 

 334. Carranza de Miranda, Bartolomé. Summa conciliorum et pontificum a Petro usque ad Iulium tertium, succinctè complectens omnia quae alibi sparsim tradita sunt ... Cui acceßit Concilii Tridentini ... Paris, du Puys, 1564. 12°. 16 Bll., 526 numm. Bll. Restaurierter brauner Lederband mit Goldverzierungen auf den Deckel. (66)

* Vergl. dazu: Exemplar der Bayerischen Staatsbibliothek BSB-ID 842308. Eine frühe Auflage, des oft erschienenen Werkes. Zustand: Bleistiftnotiz auf Vorsatz, Name auf Titel. Innen gebräunt und etwas fleckig, vereinzelt auch leicht randig, der obige Rand etwas dunkler. Die Innenspiegel sind etwas defekt. Dekorative kleine Ausgabe.          90,00

 

 335. (Castello, Alberto da.) Rosario dela gloriosa virgine Maria. Venedig, Giovanni Varicco et compagni l'anno, 1559. 8°. Mit illustriertem Titel und über 180 ganzseitigen Textholzschnitten, einige wiederholt. 252 num. Blätter, 4 unn. Bll. Neuer verzierter Lederband mit Innenkantenvergoldung. (17)

* Vergl. Brunet IV, 1390 nur frühere Ausgaben. Ein beliebtes und oft aufgelegtes Andachts- und Gebetbuch. Die Holzschnitte zeigen Marienleben, Passion etc. Jedes Blatt recto in unterschiedlichen floralen, figürlichen und ornamentalen Bordüren. Zustand: Die Ausgabe ist im Stil einer alten Ausgabe nachgebunden. Titelblatt am unteren Rand mit Namen. Innen durchgehend gebräunt und etwas fleckig. Einige Holzschnitte sind etwas flau im Abdruck, was durch die hohen Auflagezahlen nicht verwunderlich ist. Sonst aber schönes Exemplar.          300,00

 

 336. Cicero, M. T. In epistolas quae familiares vocantur, Paulli Manutii Commentarius cum duplici rerum & verborum indice. Cui additus est alter eiusdem commentarius in epistolas ad M. Brutum & Quinctum fratrem. 2 Bände. Frankfurt am Main, Wechel Erben, 1600. 8°. Mit 4 Holzschnitt - Druckermarken. 4 Bll. (inkl. Titel), 949 Seiten, 1 Bl., S. (953) - 1558 Seiten, 89 unn. Bll., 204 Seiten, 10 Bll. Pergamentbände. (17)

* Vergl. dazu VD16 ZV 3634. Der römische Staatsmann, Redner und Schriftsteller Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.) versuchte den Römern das griechische Bildungsgut verständlich zu machen und hat die lateinische Sprache zu klassischer Höhe gebracht. In vielen Ausgaben erschienenes Werk, zu dem hier ein ausführlicher Kommentar von Paulus Manutius beigegeben wurde. Zustand: Vorsätze fehlen. Innenspiegel mit Defekten. Wenige Stempel auf Titel. Innen gebräunt, wenig fleckig, teilweise randig und mit einigen handschriftlichen Notizen und Unterstreichungen. Wenige Seiten mit Defekten. Einband bestoßen und stärker angestaubt.          120,00

 

 337. Cicero, M. Tullius. Rhetoricorum ad herennium Libri nquatuor, et de inventione Libri duo, cum integris Dionysii Lambini, Fulvii Ursini, Jani Gruteri, Jacobi Gronovii ... Leiden, Luchtman, 1761. 8°. XLVI, 1 Bl., 698 Seiten, 5 Bll. Goldverzierter Pergamentband. (81)

* Vergl. dazu Exemplar in der Bayerischen Staatsbibliothek mit der Signatur A.lat.b 279. Der römische Staatsmann, Redner und Schriftsteller Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.) versuchte den Römern das griechische Bildungsgut verständlich zu machen und hat die lateinische Sprache zu klassischer Höhe gebracht. Die Goldverzierung auf den Deckeln zeigt jeweils einen Krieger der Antike. Zustand: Innen etwas gebräunt und vereinzelt fleckig. Einband angestaubt und etwas fleckig. Dekorativ gebundene Ausgabe.          50,00

 

 338. Claudianus, Claudius. Ex optimorum codicum fide. Amsterdam, Janssonius, 1620. Mit gestochenem Titel, 240 Seiten. Vorgebunden: Ausonius, D. M. Opera. Amsterdam, Janssonius, 1621. Mit gestochenem Titel, 217 Seiten, 1 Bl. 12°. Pergamentband der Zeit. (17)

* Der Autor: Claudianus (370? - 404) war ein bedeutender lateinischer Dichter der Spätantike, seine etwas mysteriöse Persönlichkeit hat verschiedentlich zu literarischer Gestaltung inspiriert, so u. a. Hermann Sudermann. Er verfasste 1914 ein Dramen mit dem Titel: "Die Lobgesänge des Claudian". Hier wird der Dichter als ehrgeiziger und verlogener Hofpoet bezeichnet, der aus gekränkter Eitelkeit seinen Gönner Stilicho ins Verderben reißt u. beim Versuch umkommt, diesen Fehler wiedergutzumachen. Zustand: Name auf Vorsatz. Innen fleckig u. gebräunt am den Rändern stärker. Der Einband ist angestaubt u. fleckig.          50,00

 

 339. Pars Secunda. Consiliationum locorum communium Totius scripturae sacrae, qui inter se pugnare videntur. A Seraphino Cumirano ... d. antonij, olim edita. Primùm Antverpiae 1557. Nunc autem  Viennae, M. Cosmerovius, 1665. 12 Bll. (incl. Titel), 528 Seiten, 18 Bll. Index. Pergamentband der Zeit. (66)

* Vergl. auch Bayerische Staatsbibliothek Signatur: 999/Script.991(1), wahrscheinlich aber der 1. Band. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Name auf Vorsatz. Titelblatt mit gestrichenen Namen. Innen gebräunt und etwas fleckig zum Rand hin stärker, Einband pergamenttypisch etwas fleckig.          40,00

 

 340. Curtius Rufus. Q. Curtii Rufi Historiarum libri, accuratissime editi. Amsterdam, D. Elzevier, 1699, Sumptibus Societatis. 12°. 284 Seiten incl. gestochener Titel, 9 Bll. Index, 1 Bl. Pergamentband der Zeit mit Rückentitel. (17)

* Vergl. Willems, Elzevier 1529. Zustand: Innen und Innenspiegel leicht gebräunt und etwas fleckig. Der Einband ist etwas angestaubt und hat die alterstypischen Flecken.          40,00

 

 341. Dionysius. Dionysii Halicarnassei scripta, quae extant, omnia et Historcia, et Rhetorica ... Addita fragmenta quaedam, cum glareani chronologica... Adjecti praetersea duo locupletissimi rerum & verborum Indices; alter Graecus; alter Latinus. Opera & studio Friderici Sylburgii Veterensis. 2 Bände in einem Band. Leipzig, Weidmann, 1692. Fol. Titel in rot und schwarz mit zwei wiederholten Titelvign. 8 Bll. incl. Titel, 792 S., 169 Seiten Nota F. Sylburgii; 6 Bll. incl. Titel, 280 S., 94 S. Nota F. Sylburgii und Index. Pergamentband der Zeit mit Linienvergoldung und goldgeprägten Wappensupralibros auf den Deckeln und handschriftlichem Rückentitel. (17)

    

* Die Ausgabe ist überwiegend zweisprachig gedruckt. Zustand: Exlibris im Innendeckel, Rückdeckel mit Notizen. Innen durchgehend gebräunt, teilweise stärker und fleckig, vereinzelt mit Randnotizen. Der Einband ist angestaubt und fleckig, am Rücken und an den Faltstellen oben und unten etwas eingerissen.          120,00

 

 342. Dresser, Matthaei. De festis diebus Christianorum, Judaeorum, & ethicorum liber. Lpz., J. Apel, 1602. 8°. 8 Bll. incl. Titel mit Druckermarke, 267 S., 9 Bll. Neuer Pergamentbd. (17)

* VD 17 23:272870G. Beliebtes, zuerst 1584 erschienenes Werk, des letzten Humanisten des 16. Jahrh. überhaupt. Zustand: Exlibris und Name im Innendeckel. Innen gebräunt und fleckig, am Ende stärker. Die letzten Blätter haben einen querlaufenden Wurmgang mit etwas Textverlust.          50,00

 

 343. Epiphanius. ... Ad physiologum. Eiusdem in die festo palmarum sermo. D. Consali Ponce de Leon ... interpretis & scholiastae, bimestsre otium. Antwerpen, Chr. Plantin, 1588. 8°. Mit ganzseitigem Porträt und 25 emblematischen Textkupfern. 8 Bll. incl. Titel, 124 Seiten, 6 Bll. Index. Flexibler alter Pergamentband. (66)

        

* Vergl. dazu: Recherche in der Bayerischen Staatsbibliothek BSB - ID 13210792. Ab der Seite 81 sind die Seiten falsch nummeriert, ab Seite 97 stimmt die Paginierung wieder. Zustand: Im Innendeckel mit Anmerkungen und Notizen von later Hand. Innen gebräunt und fleckig, vereinzelt mit kleinen Fehlstellen in den Seiten. Seltene Ausgabe.          120,00

 

 344. Erasmus von Rotterdam. Magni Des. Erasmi Roterodami vita; Partim ab ipsomet Erasmo, partim ab amicis & qualibus fideliter descripta. Accedunt epistolae illustres plus quam septuaginta ... Leiden, Maire, 1649. 12°. Mit gestochenem Titel, Holzschnitt - Titelvignette und 2 Holzschnittvignetten im Text. 22 Bll. (Inkl. Titel), 394 Seiten. Brauner Halblederband mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschildchen. (17)

* An die Autobiographie von Erasmus von Rotterdam, schließen sich die Nachrichten über dessen Leben von Beatus Rhenanus an. Eingefügt sind auch Briefe von Erasmus und seinen Freunden. Es folgt eine weitere Sammlung von Briefen. Ein Holzschnittmedaillon zeigt ein Porträt von Erasmus. Zustand: Buchblock an zwei Seiten unbeschnitten. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig, wenige Seiten randig. Einband wenig bestoßen.          60,00

 

 345. Frontinus, Sextus Julius. Libri quatuor strategematicon cum notis integris Francisci Modii, Godescalci Stewechii, Petri Scriverii, & Samuelis Tennulii ... curante Francisco Oudendorpio, qui & suas adnotationes ... Editio altera, multo auctior & emendatior. Leiden, Luchtmans, 1779. 8°. Mit 1 gestochenen Frontispiz. 38 Bll. (inkl. Titel), 570 Seiten, 66 Bll. Index. Goldverzierter Pergamentband. (81)

* Vergl. dazu Graesse II, 639; Jähns I, 85 ff. Sextus Julius Frontinus (um 30 - 104 n. Chr.) war Konsul, Oberbefehlshaber in Britannien und Begleiter Domitians, bevor er sich nach Formiä zurückzog. Die vorliegende Ausgabe umfasst eine Sammlung kluger Taten und Aussprüche umsichtiger Feldherren mit über 400 militärtaktisch interessanten Begebenheiten der Antike. Die Goldverzierung auf den Deckeln zeigt jeweils einen Krieger der Antike. Zustand: Innen gebräunt und vereinzelt etwas fleckig, teilweise stärker. Einband angestaubt und etwas fleckig. Dekorativ gebundene Ausgabe.          50,00

 

 346. Gellii, Auli. Luculentissimi sciptoris Noctes Atticae. Venedig, Gryphius, 1550. 8°. Mit Druckermarke auf Titel und letztem Blatt und mit einigen größeren und kleineren verzierten Initialen. 31 (statt 32) Bll., 591 Seiten. Privater neuer Pergamentband. (17)

* Zustand: Vorsatzblatt beschriftet, innen stark gebräunt und an den Rändern teilweise stärkere Ausbruchstellen. Die Ausgabe war eine Arbeitsausgabe, sie ist stark beschriftet, hat Unterstreichungen und an einigen Seiten sind Beschriftungen durch Abschneiden des Randes entfernt (kein Textverlust). 2 Blätter sind an einem Einriss geklebt, es fehlt das Bl."a8" beim Index.          50,00

 

 347. Gregor I. Papst. Secundus dyalogorum libri beati Gregori pape de vita ac mirculis gestissimi Benedicti. Eiusdem Almi partis nostri Benedicti regula. Speculum Bernardi Abbatis casinensis de his ad que in professio nec obligatur monachus. 3 Teile in 1 Band. Venedig, Giunta, 1505. Mit Druckermarke in Rotdruck auf dem Titel, 3 ganzseitigen Textholzschnitten, 3 figürlichen zusammengesetzten Holzschnittbordüren und 3 figürlichen Holzschnitt - Initialen. 8 unn, 191 numm. Bll., letztes Blatt mit Abbildung "Georg als Drachentöter". Restaurierter blindgeprägter Lederband über Holzdeckel. Schließe fehlt. (66)

* Vergl. dazu Exemplar der Bayrischen Staatbibliothek Signatur 037/HV 675. Die Textholzschnitte zeigen: Den thronenden Papst mit Buch und Heiligen; den Heiligen Benedikt mit Placidus und Maurus und den Heiligen am Pult sitzend umgeben von Mönchen. Zustand: Exlibris und historische Buchaufnahme auf Innendeckel. Stempel auf Titel. Die Ausgabe ist teilweise in rot und schwarz gedruckt. Die Titelbordüren sind rechts bis auf die Einfassung beschnitten, teilweise mit geringem Bildverlust. Der Einband ist am Rücken kaum sichtbar restauriert. Die Innenseiten der Deckel haben Beschädigungen durch Wurmfraß, ebenso einige Seiten, am Rückdeckel eine größere Fehlstelle (durch die Schließe). Innen gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Seltene und gesuchte Ausgabe.          300,00

 

 348. Guallensis, Johannes. Com[m]uniloquiu[m] siue Su[m]a collationu[m] ... Straßburg, o. Dr. [Drucker des Jordanus, d.i. Georg Husner], 25. Mai 1489. Fol. Mit rot eingemalten Initialen und etwas rubriziert. Gedruckt in got. Type, 2 spaltig mit 52 Zeilen. 80 unn. Blätter, (letztes Bl. weiß). Blindgeprägter Schweinslederband über Holzdeckel mit 8 buckligen Eckbeschlägen. Schließen fehlen. (66)

        

* Vorgebunden: Rodrigo Sánchez de Arévalo. Speculum vite humane... Straßburg, J. Prüss, 1507. Mit schönen Holzschnitt- Initialen. 14 unm., XCI num. Blätter. Ad I: Vergl. dazu GWM 13987; Hain-C. 7444; BMC I,138; Goff 332. Der Verfasser bemühte sich den Predigern seiner Zeit Material, vor allem solches von antiken Schriftstellern, zur moralischen Erbauung ihrer Zuhörer an die Hand zu geben, sie selbst aber mit den Normen für ihr Verhalten und mit ihren Pflichten vertraut zu machen. Ad II: Vergl. dazu  VD16 R 2700. Bereits in der Inkunabelzeit mehrfach aufgelegtes Werk. Es handelt von den Annehmlichkeiten und Widerwärtigkeiten der verschiedenen weltlichen Stände und geistlichen Würden; außerdem sind Kapitel medizinischen Inhalts vorhanden. Zustand: Notiz und Exlibris im Innendeckel. Durchgehend gebräunt und fleckig teilweise stärker, mit Anstreichungen und Anmerkungen, ebenso Fehlstellen durch ein fehlendes Griffregister. Mehrere Blätter mit Ausrissen im weißen Rand mit altem Papier ergänzt und restauriert. Seltene und gesuchte Ausgabe.          900,00

 

 349. Gyllius (Gilles),P. De Constantinopoleos Topographia lib. IV. Leiden, Elzevir, 1632. 12°. Gestochener Titel mit kleiner Stadtansicht von Constantinopel. 428 Seiten, (incl. Titel, Vorwort und Index), 3 w. Bll. Pergamentband der Zeit. (66)

* Vergl. dazu Exemplar Bayerische Staatsbibliothek Sig. Res/Geo.u. 312. Früher Reiseführer, der erstmals 1561 / 62 erschienen ist. Der Autor verwendete ausschließlich "authentische Quellen", um dem Leser möglichst glaubhafte Informationen zu vermitteln. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Name auf Vorsatz. Stempel auf Titel und 1. Blatt. Innen papierbedingt leicht gebräunt und fleckig. Der Einband ist angestaubt und etwas bestoßen. Seltene und gesuchte Ausgabe.          120,00

 

 350. Hartzheim, Joseph. Bibliotheca Coloniensis, in qua vita et libri typo vulgati et manuscripti recensentur omnium Archi - Dioeceseos Colonieensis... Köln, Odendall, 1747. Fol. Titel in rot und schwarz, 3 Bll. Praefatio, 20 Seiten, 368 Bll., 24 Bll Index. Originaler brauner Lederband mit Rückentitel. (17)

* Zustand: Widmung auf Vorsatz. Innen leicht gebräunt und fleckig. Am Ende beim Index mit leichtem Wurmfraß im weißen Rand im Bug. Der Einband ist berieben und an Ecken und Kanten teils stärker bestoßen.          50,00

 

 351. Heister, Johann Heinrich. Suffraganei Colonienses sive syntagma de s. Coloniensis ecclesiae proepiscupis, cum illustratione diversorum episcopatuum et familiarum. Nuper in solenni consecratione... Köln, G. Clements, 1641, kl.- 8°. Mit einer Wappen- Kupfertafel auf S. 129. 152 Seiten. Flexibler alter Pergamentband. (66)

* Zustand: Exlibris im Innendeckel. Innen gebräunt und fleckig, einige Seiten stärker. Einband ist berieben und bestoßen.          50,00

 

 352. (Herold, Johannes. Postilla Guillermi super epistolas et evangelia de tempore et sanctis Et pro defunctis). 2 Teile in 1 Band. Ohne Ort, Drucker und Jahr [Basel, Michael Furter, um 1501]. Erstes Titelblatt fehlt; das zweite Titelblatt zeigt einen Holzschnitt mit Kreuzigungsszene. Mit zusammen 52 (statt 53) Textholzschnitten und vielen in rot eingemalten Initialen, Text etwas rubriziert. Gedruckt in Got.- Type, 2 spaltig mit eingefügtem Kommentar, mit 50 bzw. 51 Zeilen. II - XCII; LXI numm. Blätter (es fehlt Bl. I = Titelblatt). Brauner Lederband mit goldgeprägtem Rückenschild. (66)

* Zu dieser Ausgabe vergl. unsere Recherche bei der Bayerischen Staatsbibliothek und VD16 ZV22089 mit den weiterführenden bibliographischen Nachweisen zu Hain 8239; Goff G 665 (ca. 1498); Schreiber 4158; BSB-Ink H-179 (1500). Der Verleger Furter hat Ende des 15. u. Anfang des 16. Jhrdts. ca. 10 illustrierte Postillen verlegt. Zustand. Name auf zweitem Vorsatz. Das Titelblatt fehlt, das Titelblatt des II. Teils mit Notizen, Namen u. kleinem Stempel. Die Ausgabe ist durchgehend gebräunt, fleckig und hat kleine Wurmspuren. Der Einband ist berieben und bestoßen. Rücken mit reparierten Defekten. Seltene und gesuchte Ausgabe.          300,00

 

 353. Herwig, Bohuslav. Epitome dogmatica, qua vera Christi ecclesia contra quascunque falsas demonstratur. Prag, Fitzky & Hladkyan, 1766. 8°. Titel, 7 Bll., 251 Seiten, 3 Bll. Theses ex Universa. Brauner Lederband der Zeit mit reicher Vergoldung auf den Deckeln und Rücken. (66)

* Vergl. dazu Bayerische Staatsbibliothek Sign. 11644000. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Titel gestempelt. Innen leicht gebräunt und fleckig. Der dekorative Rücken hat unten eine kleine Fehlstelle und 3 aufgeklebte Bibliotheksschildchen.          40,00

 

 354. Hevenesi, Gábor (Gabriele). Flores quotidiani sive sanctorum castitais amantium exempla, per singulos anni dies collecta et Castorum homium imitationi proposita. München, Eleemos, 1756. 8°. Mit Frontispiz. 371 Seiten. Pergamentband der Zeit. (66)

* Vergl. dazu: Bayerische Staatsbibliothek VD18 14195631. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Erstes Vorsatzblatt fehlt. Innen papierbedingt gebräunt und fleckig. Einband angestaubt und an den Ecken bestoßen, Rückentitel fehlt.          40,00

 

 355. Horatius Flaccus. Opera. 2 Bände. Leipzig, S. L. Crusius, 1800. Illustriert von Christ. Guil. Mitscherlich. Titel mit Vignette, 3 Bll. CLXXXIV, 550; VI, 712 Seiten. Originale Halbpergamentbände mit goldgeprägtem roten Rückenschild. (17)

* Vergl. Brunet III, 323. Zustand: Nr. im Innendeckel, Stempel auf Titel. Innen gebräunt und etwas fleckig Vorsatzblätter stärker, vereinzelt mit Anstreichungen.          40,00

 

356. Laudenburg, Reinhard de. Passio d(omi)ni nostri Jesu christi. Nürnberg, (Balth. Schleiffer), 7. IV. 1501. Mit einem blattgroßen Textholzschnitt auf Titel verso. 99 unn. Blatt, 1 Bl. weiß. Vorgebunden: Psalterium cum appraratu vulgari firmiter appresso. Lateinisch Psalter mit dem teutschen nutzbarlichen dabey getruckt. Basel, M. Furter, 1502. Mit 13 figürlichen Initialen. 8 Bll. Kalender, 128 numm. Blätter (falsch 130 = Blatt 33 und 34 sind in der Paginierung übersprungen). 4°. Blindgeprägter Halbpergamentband über Holzdeckeln. Die Schließe fehlt. (66)

        

* Ad. I: Vergl. dazu VD16 R 844. Der Verfasser war Augustinermönch, die vorliegende Ausgabe enthält seine Predigten über die Passion Christi. Der Holzschnitt zeigt den Gekreuzigten mit Maria und Johannes den Evangelisten. Ad. II: Vergl. dazu die Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek "E 38". Der lateinische Text ist vom deutschen Text in kleinerer Type umgeben, das Kalendarium ist in rot und schwarz gedruckt. Zustand: Vorsatzblatt, Titel und Text mit Eintragungen. Innen durchgehend gebräunt und fleckig, einige Seiten stark. Innen mit vielen Anmerkungen und Unterstreichungen, sowie Wurmgängen im weißen Rand. Interessante Ausgabe.          300,00

 

 357. Lucanus, M(arcus) Annaeus. Pharsalia sive belli civilis libri decem. Cum Scholiaste, hucusque inedito, et notis integris Henrici Glareani, Jacobi Micylli, Joachimi Camerarii, Hugonis Grotii etc... Curante Francisco Oudendorpio. Leiden, S. Luchtmans, 1728. 4°. Mit gestochenem Titel, gefalteter Karte und 4 Textkupfern. Titel in Rot und Schwarz, 36 Bll., 966 Seiten, 101 Bll. Register. Pergamentband der Zeit mit Rücken- und Deckelvergoldung und goldgeprägten Wappensupralibros auf den Deckeln. Die Bindebändchen fehlen. (17)

* Vergl. dazu Graesse, IV,273, ohne Angabe der 4 Textkupfer. Zustand: Innen papierbedingt gebräunt und fleckig, Vorsatzblätter etwas defekt. Der Einband ist etwas angestaubt und gering bestoßen.          120,00

 

 358. (Maffei, Raffaele.) Volaterrani,R. Commentariorum urbanorum octo et trigianta libri... Basel, Frobenius, 1559. Fol. Mit Druckermarke auf Titel und am Ende. 30 Bll., 935 Seiten. Restaurierter Lederband mit Blindprägung über Holzdeckel. (66)

* Vergl. dazu: VD16 M 116. Der Verfasser (1451 - 1522) war ein italienischer Humanist, Historiker und Theologe. Er übersetzte Werke aus dem Griechischen und schrieb mehrere theologische Schriften. Zustand: Innen durchgehend gebräunt und fleckig. Buchschnitt beschriftet. Der Einband ist am Rücken restauriert und ergänzt, die Reste des alten Rückens wurden aufgeklebt. Die Vorsatzpapiere sind innen auf die Holzdeckel geklebt.          150,00

 

 359. Martialis, M. Valerius. Epigrammatum Libros XV. Interpretatione et notis illustravit Vincentius Collesso. Jussu christianissmi regis. Ad usum serenissimi delhini. Paris, Cellier, 1680. 4°. Mit Frontispiz, Titelvignette und Illustration auf Bl. 2. 14 Bll., 793 Seiten, 1 Bl., 59 Seiten Epigrammata, 168 Seiten Index. Rotbrauner Lederband mit goldgeprägtem Rückentitel. (17)

* Vergl. dazu Graesse IV, 425 Brunet III, Sp. 1492. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Vorsätze fleckig und mit Leimschatten, innen etwas gebräunt und fleckig. Der schöne Einband ist etwas berieben und bestoßen.          120,00

 

 360. Maximus Tyrius. Sermones sive disputationes XLI. 2 Bände in einem Band - "Graecè nunc primùm editae" und "Ex cosmi paccii archiepiscopi Florentini interpretatione, ab Henrico Stephano quamplurimis in locis emendata". (Genf), Ex officina Henrici Stephani Parisiensis typographi, 1557. 8°. Mit jeweils einer Druckermarke auf den Titelblättern. 4 Bll., 263 (falsch 363) S.; 8 Bll., 320 S. Flexibler Pergamentband mit vorgezogenen Kanten u. goldgeprägtem Wappen der Familie "Reynenbourch" auf dem Rückdeckel des Einbandes. (Schließbänder fehlen) (66)

* Vergl. dazu Exemplar Bayerische Staatsbibliothek Sig. A.gr.b. 2314 und Adams M 939 und 940. Erste Ausgabe des griechischen Textes, die lateinische Übersetzung war bereits früher erschienen. Maximos von Tyros (125 - 185 ?) war antiker Redner und Philosoph. Er war einer der Lehrer von Marcus Aurelius. Seine allgemeinverständlichen Ausführungen vermeiden unnötige Fachterminologie und sprechen den Leser zumeist direkt an. Sein Satzrhythmus weist Merkmale des Asianismus auf, Syntax und Morphologie orientieren sich am Attizismus. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Vorsatz beschriftet. Innen papierbedingt gebräunt, etwas fleckig und mit Randnotizen. Der Einband ist pergamenttypisch etwas gebräunt und fleckig. Seltene und gesuchte Ausgabe.          150,00

 

 361. Meyer, Andreas. Wie soll ein iunges Frauenzimmer sich würdig bilden? 4. Auflage. Erlangen, Walther, 1777. 8°. Mit 1 gestochenen Titelvignette und 1 gestochenen Textvignette. 110 Seiten. Brauner Lederband. (81)

* Vergl. dazu VD18 12014567; Wegehaupt III, 2391. Andreas Meyer (1742 - 1807) war Markgräfl. - Brandenburgischer Hofrat in Kulmbach und Sachsen - Coburgischer Postmeister in Judenbach. Vielgelesene Schrift, die einen Beitrag zum Vergnügen in der Ehe leisten soll. Zustand: Privater Prägestempel auf Vorsatz. Titel etwas kürzer beschnitten. Innen randig, gebräunt und etwas fleckig. Wenige Seiten mit Defekten. Einband bestoßen und mit Defekten.          50,00

 

 362. Missale Romanum ex decreto sacrosancti Concilii Tridentini restitutum, S. Pii V. Pontificis Max. jussu editum Clementis VIII. & Urbani VIII. Auctoritate recognitum. Venedig, Pezzana, 1760. Folio. Mit 1 Titelvignette, 3 blattgroßen Kupferstichen und Liedertexten mit Noten und vielen Holzschnittinitialen. 18 Bll. incl. Titel in Rot und Schwarz, 408 Seiten, CIII Seiten Columne. Lederband der Zeit, Deckel und Rücken mit dekorativen Goldverzierungen. Gepunzter Dreikantgoldschnitt. (17)

* Interessante Ausgabe. Zustand: Die Deckel haben viele kleine Einstiche, die aber relativ unauffällig sind; der Rücken ist am Kapital unten etwas defekt. Alle Seiten leicht gebräunt, S. 179 - 183 mit Wachsflecken; Seiten 343 - 346 stärker fleckig u. an den Rändern mit Fehlstellen. Seite XCIX mit Ausriss im weißen Rand. Vorsätze mit altem Papier erneuert.          40,00

 

 363. Mospurg, Lambert von. Glaubens - Liecht / Oder unfehlbare Glaubens - Lehr der wahren Christen. In welcher ... alle samentlich / und jegliche absonderlich mit der Lutherischen / Calvinischen und dergleichen / strittige Glaubens - Articul ... Salzburg, Mayr, 1686. 4°. Mit blattgroßem Holzschnitt (Wappen von Max Gandolf, Erzbischof von Salzburg). 28 Bll. (incl. Titel in rot und schwarz), 592 Seiten, 1 Bl. weiß. Blindgeprägter Schweinslederband über Holzdeckel mit 2 alten Schließen. (66)

* Vergl. dazu: VD17 12:670522Y. Der Verfasser war ein deutscher Prediger und Kapuzinermönch aus der bayerischen Ordensprovinz. Zustand: Name auf Vorsatz und Titel. Vorsätze und innen gebräunt und am Anfang auch leicht randig. Der Einband ist fleckig, nachgedunkelt und an den Ecken bestoßen, Rücken mit handschriftlichem  Rückenschild.          50,00

 

 364. Nieupoort, Ge.(Willem) Hen(drik). Rituum, qui olim apud Romanos obtinuerunt succincta explicatio; ad intelligentiam veterum auctorum facili methodo conscripa a ... Editio Sexta. curantibus Gul. Ottone et Io. Fred. Reitzio. Utrecht, A. van Paddenburg, 1774. Lex.- 8°. Mit Frontispiz, Titel in Rot und Schwarz und gest. Vignette, 2 gefalteten Tabellen und 9 Kupfertafeln, davon 8 gefaltet. 630 Seiten, 1 Bl. Errata. Verzierter Pergamentband auf den Deckeln in Golddruck ganzfigurig die mit Schild und Lanze bewaffnete Figur "Hagae Comitis" i.e. Vorzugseinband "Städtische Buchbinderei der Stadt Den Haag". (17)

* Interessantes Kompendium zur römischen Kulturgeschichte. Zustand: Innen papierbedingt gebräunt und fleckig, die gefalteten Tafeln haben an den Ränder kleine Fehlstellen. Einband etwas angestaubt.          40,00

 

 365. Penzinger, Sebastian Heinrich. Additamentum quadripartitum super omnes dominicas triplicis concionis boni ordinis totius anni: In quo praeter novos et raros concepstus... etiam perplures accuratissimae ... Historiae continentur. Cui operi utilissimo denique accesere tres Indices... Nürnberg, Buggel, 1700. 4°. 6 Bll., 939 Seiten, 47 Bll. Index, 1 Bl. weiß. Pergamentband der Zeit. (66)

* Vergl. dazu: Bayerische Staatsbibliothek Signatur: 999/4Hom.231 Zustand: Exlibris im Innendeckel. Innen durchgehend gebräunt und fleckig, stellenweise stärker, am Ende haben die letzten 6 Bll. im weißen Rand eine etwas größere Wurmspur. Der Einband ist angestaubt, fleckig und am Rücken oben etwas abgeplatzt.          60,00

 

 366. Petrarca, Francesco. (Opera latina). Librorum Francisci Petrarchae Basiliae Impressorum Annotatio. (Hrsg. v. Sebastian Brant).(Basel, J. v. Amerbach, 1496) Fol. 388 (statt 389) unn Bll., letztes weiß. Priv. Halblederband mit Holzdeckeln. Die Schließen fehlen. (66)

      

* Vergl. dazu: GWM 31505; Hain -C. 12749; BMC III, 757; Goff-P 365. Erste lateinische Gesamtausgabe der Werke Petrarcas. Enthalten sind neben Briefen und vielen kleineren Schriften die drei Hauptwerke: De vita solitaria, De remediis lutriusque fortunae und De contemptu mundi. Auf dem Titelblatt ein genaues Inhaltsverzeichnis, verso das einführende Gedicht von Seb. Brant. Zustand: Vorsätze erneuert. Erstes weißes Blatt mit Namen, verso mit Bleistifteintragung und Stempel. Das Titelblatt ist defekt, mit einem großflächigen Ausriss im unbedruckten weißen Rand. Auf dem Titel und innen mit Eintragungen und Notizen von alter Hand. Einige Seitenränder mit Fehlstellen und Läsuren. Innen stärker braunfleckig und randig, im Bug mit Wurmspuren und Defekten. Der Buchblock ist neu eingehängt worden, mit handschriftlichem Rückenschild. Seltene Ausgabe.          600,00

 

 367. (Petrus, Frater). Legenda Sanctae Catherinae ... Das ist ein nüwe seltzeme und lüstige legend gemacht uß andern sechs legenden, und sagt von dem ursprung und leben ... sant Katherinen. Straßburg, Joh. Grüninger, 2. Juli 1500. 4°. Mit Titelholzschnitt, 16 sich auch wiederholten Textholzschnitten (davon 1 nahezu Blattgr.) u. einigen Holzschnitt - Initialen. 4 Bll. incl. Titel u. Vorrede, LXXIIII Blätter, zus. 78 Blätter. Neuer Pergamentband. (66)

* Vergl. dazu: GW M31822; Hain 12851; Goff P 428; Schreiber 4922 und Bayerische Staatsbibliothek Signatur: 4 Inc.s.a. 1161 h#-Beibd.1. Der Verfasser gehörte dem Johanniterkloster bei Straßburg an. Er beschreibt ausführliche das Leben der Heiligen und ihre Werke. Von den vielen Holzschnitten ist besonders der Titelholzschnitt erwähnenswert, da er die Heilige an ihrem Pult sitzend zeigt, rechts von ihr der schreibende Autor erkennbar durch das Johanniterkreuz auf seinem Mantel, links ein Franziskanermönch, dem die Heilige ein Buch reicht. Zustand: Die Ausgabe ist fleckig, stark gebräunt, hat vereinzelt Wurmgänge und alters entsprechend Fehler. Vorsatzblätter erneuert, das Titelblatt wurde beschnitten, ist beschriftet und auf älteres Papier aufgezogen. Das letzte Blatt ist dubliert, Blatt LXV ist durch Fotokopie ergänzt. Wegen der Abbildungen gesuchte Ausgabe.          240,00

 

 368. Phaedrus. Aug. Liberti fabularum Aesopiarum libri quinque; Item fabulae quaedam ex MS. veteri à Marquardo Gudio descriptae; cum indice Vocum & Locutionum, appendiciis loco adjiciuntur Fabulae Graecae quaedam & Latinae ex variis autoribus collectae; quas claudit avieni Aesopicarum Fabularum liber unicus. London, Tonson & Watts, 1713. 12°. Mit gestochenem Frontispiz und wenigen Holzschnittvignetten im Text. 7 Bll., 60 Seiten, 58 unn. Bll. Neuer brauner goldverzierter Lederband. (17)

* Vergl. dazu Graesse V, 252 f.: "Nouvelle éd., soignée par Maittaire, qui ajouta des variantes." Ausgabe mit den Fabeln des römischen Fabeldichters Phaedrus aus der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts nach Christus. Seine fünf Bücher sind nur in einem schmalen Auszug erhalten, sie waren die erste Sammlung von Fabeln in der lateinischen Literatur. Zustand: Name auf Titel. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig und mit wenigen handschriftlichen Notizen.          50,00

 

 369. Philomathi (d.i. F. Chisi). Musae iuveniles. Colonie Ubiorum = Köln, Jodoc Kalcovius, 1645. 8°. Mit gestochenem Titel. 3 Bll., 175 Seiten, Neuer privater Pergamentband. (17)

* Zum Pseudonym vergl. Weller S. 441; zum Drucker vergl. J. Benzing, S. 254. Der Verfasser (1599 - 1667) war Kardinal und wurde später zum Papst Alexander VII. gewählt. Zustand: Innen gebräunt und stärker fleckig. Einige Seitenränder mit Beschädigungen.          50,00

 

 370. Plautus, (Titus) M(accius). M. Acci(i) Plauti Comoediae, ex recognitione Jani Gruteri; qui bona fide contulit, cum MSS. Palatinis. Accedunt commentarij Fridici Taubmanni auctiores; item Indices rerum & verborum necessarii. (Wittenberg), Schurer, 1621. 4°. Mit Titelvignette. 26 Bll., 1537 (falsch 1557) Seiten, 62 Bll. Index. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Der Einband ist mit "VAHS" und der Jahreszahl "1630" bezeichnet. (17)
* Vergleiche auch: VD17 3:005977B. Diese neue Ausgabe der Taubmannschen Bearbeitung, wurde von Gruter besorgt, da Taubmann bald nach dem Erscheinen dieser 2. Ausgabe verstarb. Zustand: Widmung auf Vorsatz und Titel. Paginierung springt bei S. 760 auf 781. Innen teilweise stark fleckig, gebräunt und mit An- und Unterstreichungen, einige Seiten an den Rändern mit kleinen Fehlstellen. Am Ende beim Index sind einige Seiten am weißen Rand durch Feuchtigkeit fehlerhaft und etwas mohl, eine Seite hier auch mit restauriertem Ausriss mit etwas Textverlust. Der Einband ist am oberen Kapital restauriert und ergänzt.    
     120,00

 

 371. Plautus, Titus Maccius. Comoediae superstites viginti ad optimas editiones collatae... Band I,1 + 2, (v 2?). Zweibrücken, Ducali, 1779. 8°. Mit einer Titelvignette "Menader". XLV, 336; 364 Seiten. Originaler Halblederband der Zeit mit leichter Rückenvergoldung und 2 farbigen goldgeprägten Rückenschildern. (66)

* Verg. dazu UB Augsburg, Kat.-schlüssel BV003791192 und ...1193. Zustand: Exlibris auf Vorsatz verso. Notizen auf 1. Vorsatzblatt. Innen durchgehend gebräunt und etwas fleckig. Der Einband ist berieben, bestoßen und fleckig.          50,00

 

 372. Prudentius, Aurelius Clemens. Poetae opera: Virtutum cum uitiis pugna ... Venedig, Aldus, 1501. 8°. Zusammen 146 (alles ?) unnummerierte Blätter. (Die ersten 4 Blätter paginiert.) Brauner Lederband des 20. Jahrhunderts. Im Schuber. (66)

* Vergl. dazu Recherche Bayerische Staatsbibliothek B3 Kat ID: BV036524776. Der Druck enthält u. a. psychomachia, paschale, cathemerinon, apotheosis, armatigenia, Romanus Martyr, peristephanon, contra symmachum - liber primus & secundus, dittochaeum - Hauptwerke des Verfassers. Er war "christlicher Poet" und ist 348 v. Chr. in Spanien geboren. Hier in einem schönen Druck von Aldus Manutius - eine der gesuchten Aldinen. "Aldus Manucius Romanus, 1494 - 1516, berühmt sowohl als Typograph ersten Ranges wie als hochgelehrter Mann". (Vgl. Klemm, Katalog, S. 307) Wir konnten die vorliegende Ausgabe bibliographisch nicht nachweisen. In der Staatsbibliothek in Berlin liegt eine der größten Sammlungen der Drucke des Aldus und seiner Nachfolger. Vom Sammler sind die Ausgaben besonders wegen der schönen Drucktypen und der Korrektheit der Texte gesucht. Zustand: Innen papier- und altersbedingt minimal gebräunt, teilweise etwas fleckig und mit Notizen von alter Hand. Exlibris auf Innendeckel. Im schönen Handeinband eines uns unbekannten Buchbinders mit geprägtem Drucksignet von Aldus Manutius auf dem Vorderdeckel und der geprägten Rundvignette des Buchbinders (stilisierte Säule mit Blumenranken, kleiner Vogel, Anker und "W") und geprägtem "K" auf dem Rückdeckel. Seltener und schöner Druck.          300,00

 

 373. Psalterium cum appraratu vulgari firmiter appresso. Lateinisch Psalter mit dem teutschen nutzbarlichen dabey getruckt. Basel, M. Furter, 1503. Mit Druckermarke auf dem Titel und 13 figürlichen Initialen. 8 Bll. Kalender, 128 numm. Blätter (falsch 130 = Blatt 33 und 34 sind in der Paginierung übersprungen). 4°. Brauner Lederband mit Rückenschild. (66)

* Vergl. dazu die Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek "E 38". Der lateinische Text ist vom deutschen Text in kleinerer Type umgeben, das Kalendarium ist in rot und schwarz gedruckt. Zustand: Titel mit Anmerkungen und Notizen. Innen durchgehend gebräunt und fleckig, Titel und erste Blätter stärker. Der Buchblock ist durch einen Leinenstreifen sachgerecht gefestigt. Interessante Ausgabe.          120,00

 

 374. Quintilianus, Marcus Fabius. De institutione oratoria libri duodecim cum notis et animadversionibus virorum doctorum, summa cura recogniti ... per Petrum Burmannum. 2 Teile. Leiden, Severinus, 1720. 4°. Mit Frontispiz, Titel in Rot und Schwarz mit Vignette. 34 Bll. incl. Titel Dedicatio et Praefatio, 577 Seiten und S. 578 - 1178, 25 Bll. Appendix. Beiliegt: M. Fabii Quinctiliani, ut ferunt, Declamationes XIX majores, et quae ex CCCLXXXVIII supersunt CXLV minores. Et Calpurnii Flacci Declamationes. Cum notis doctorum virorum ... Leiden, Severinus, 1720. 4°. Mit Titel in Rot und Schwarz mit Vignette, 1 Bl., 838 Seiten, 66 Bll. Index. Alle 3 Teile: Braune Lederbände mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückenschild. (17)

* Ad I: Vergl. dazu Graesse V, 529. Marcus Fabius Quintilianus war römischer Lehrer der Rhetorik. Sein Hauptwerk De institutione oratoria (Unterweisung in der Redekunst) behandelt das ganze Gebiet der Rhetorik und hatte auch eine erzieherische Absicht. Ad II: Fortsetzung von "De institutione oratoria". Zustand: Handschriftliche Nummer auf Innendeckel. Vorsätze mit Leimschatten. Innen teils stärker gebräunt, fleckig und vereinzelt mit Notizen. Die Einbände sind berieben und stärker bestoßen und an den Kapitalen oben etwas defekt.          90,00

 

 375. Richardt de Sancto Victore. De Trinitate libri sex. Nürnberg, F. Peypus, 8. October 1518. 8°. Mit großem Titelholzschnitt und Druckermarke am Ende und vielen Initialen. Titel, 14 Bll., 1 Bl. weiß; 103 unn. Bll., 1 Bl. weiß. Neue Pappbroschur. (66)

* Vergl. dazu auch VD16 R 2156. Vermutlich ist das Werk die erste im deutschen Sprachraum gedruckte Ausgabe. Der Verfasser (um 1110 - 1173) war Augustinerchorherr und in seiner Zeit einer der wichtigsten Theologen von Paris. Über sein Leben kaum etwas bekannt, um 1141 trat er vermutlich in das Augustinerstift in Paris ein, in dem er wahrscheinlich 1162 Prior des Konvents geworden ist. Zu diesem Zeitpunkt besaß er schon hohes Ansehen innerhalb und außerhalb der Klostergemeinschaft. Der Titelholzschnitt [Jüngste Gericht] zeigt in der oberen Bildleiste die Darstellung Christi, unten links das Tor zum Himmel und rechts davon den Höllenrachen. Zustand: Innen leicht gebräunt und fleckig, einige Seiten mit papierbedingten Fehlstellen. Inhaltlich seltene und gesuchte Ausgabe.          120,00

 

 376. Rösel von Rosenhof, August Johann. Der monatlich herausgegebene Insecten - belustigung Erster [bis] vierter Theil. 4 Bände. Nürnberg, Fleischmann, 1746 - 1761. 4°. Mit zus. einem gestochenen Porträt, 3 kolorierten Kupfertiteln und 284 (statt 288), davon 4 doppelblattgroße und ausfaltbare kolorierte Kupfertafeln. Braune Lederbände der Zeit mit 6 (statt 8) alten Schließen. (55)

* Vergl. dazu Nissen 3466 und 2201; Horn - Schenkling 18267 und 11854 und Junk "Rara" S. 159 ff. mit einem ausführlichen Beitrag. Erste Ausgabe des wohl am schönsten illustrierten deutschen Werkes über Insekten. Die Tafeln zeigen Tag- und Nachtfalter, Käfer, Wasserinsekten, Heuschrecken, Grillen, Wespen, Mücken, Flöhe und Schnaken u.v.a.m. zudem auch Hummer, Langusten, Skorpione u. Spinnen zum Teil mit ihren Organen, Larven, Raupen und deren Entwicklungsstadien. Zur Kollation: Band I. 20 Bll. Titel u. Vorrede, 4 Bll. Vorbericht. Tafel I - X, gezählt = IX. 64 S.; 4 Bll. Vorbericht. Tafel I - VI, VIII. 52 S. ohne S. 53 - 60; 4 Bll. Vorbericht. Tafel I - VIII. 64 S.; 4 Bll. Vorbericht. Tafel I - LXIII, dabei Taf. 35a u. b einzeln gezählt. 312 S.; 4 Bll. Vorbericht. Tafel I - XIII. 48 S.; (ohne Vorbericht). Tafel I - XVII. 48 S., 12 Bll. Register. Band II: 4 Bll. Titel + Vorrede. Tafel A + B, I - IX. 72 S.; Tafel I - III. 28 S.; Tafel I - VI. 16 S.; 2 Bll. Tafel I - VI. 32 S.; 4 Bll. incl. Titel, Tafel I - XVII. 76 S.; Tafel I - XXX. 200 S.; Tafel I - XIII. 64 S.; Tafel I - X. 52 S., 9 Bll. Register (verheftet). Band III: 4 Bll. Titel u. Vorrede. Tafel I - CI. 624 S., davon S. 305/6 in der Nr. doppelt, 4 Bll. Register. Band IV: 6 Bll. Titel u. Vorrede, 48 Seiten: C. F. C. Kleemann über Aug. Joh. Rösel. Tafel I - XL. 264 S., 2 Bll. Register. Zustand: Alle Bände sind stark berieben und defekt, zum Teil am Rücken und an den Einbanddeckeln stärker, die Schließen am 4. Band fehlen. Innen leicht gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Es fehlen insgesamt 4 Tafeln, wenige Vorberichte und Seiten, vergl. dazu unsere ausführliche Kollation. Die Tafeln sind teilweise etwas fleckig und haben an den Rändern Läsuren und kleinere Fehlstellen. Kolorierung in frischen und leuchtenden Farben - gesuchte Ausgabe.          1.200,00

 

 377. Eleonora Maria Rosalia, Herzogin zu Troppau u. Jägerndorff. Freywillig auffgesprungener Granat- Apffel, deß christlichen Samaritans, oder: Auß christlicher Lieb deß Nächsten eröffnete Gehaimbnuß, vieler vortrefflichen, sonders- bewährten Mitteln, und wunderheylsamen Artzneyen, wider unterschiedliche Zuständ und Ubel deß Menschlichen Leibs und Lebens;... Auffs neue vermehrt (sambt einer kleinen Diaeta, wie sich bei jeder Kranckheit im Essen und Trinken zu verhalten;... nun zum zwölfftenmahl in offentlichen Druck verfertiget... Nur 1. Teil, Kochbuch fehlt. Wien, Voigt, 1731. 8°. Titel in rot und schwarz, 1 Bl. Privilegium, 499 Seiten, ohne S. 265/66. Privater neuer Pergamentband. (66)

* Vergl. dazu: Horn/A. 126; Ferchl S.140; Ferguson I,235. Ein berühmtes Beispiel eines Hausschatzes der volkstümlichen Medizin. Leider fehlt der Ausgabe das 120 seitige Kochbuch. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Stempel auf Vorsatz. Innen durchgehend gebräunt und fleckig. Einige Seiten an den Rändern mit restaurierten Fehlstellen.          40,00

 

 378. Rupertus Tuitiensis [Rupert von Deutz]. Opus originale ... de victoria verbi dei in tredecum libros divisum. Augsburg, Anton Sorg, 1489. Fol. 8 Bll. Titel und Tituli, 105 unn. Bll. Blindgeprägter Schweinsleberband über Holzdeckel mit ergänzter alter Schließe und Schließband. (66)

* Vergl. dazu. GW M 39213; Hain 14046; Goff R 365. Der Verfasser war Exeget, Mystiker und Liturgiekommentator. Sein literarisches Werk beeinflusste maßgeblich viele deutschsprachige Theologen des 12. Jahrhunderts. Die allegorische und typologische Auslegung der Heiligen Schrift wurde von ihm maßgeblich geprägt. Zustand: Etikett und Notiz im Innendeckel. Innen gebräunt und stellenweise im weißen Rand rechts braunfleckig, mit Läsuren und stärkeren Defekten. Innen mit Wurmspuren sowie in beiden Deckel. Seltene und gesuchte Ausgabe.          900,00

 

 379. Schildius, Johannes. C. Suetonius tranquillius et in eum commentarius ... Editio quarta. Leiden, Hackiana, 1667. 8°. Mit gestochenem Kupfertitel und 9 Porträtkupfer. 16 Bll. incl. Titel, 845 Seiten, 44 Bll. Pergamentband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel. (17)

* Zustand: Exlibris im Innendeckel. Stempel auf Vorsatz. Innen leicht gebräunt und etwas fleckig. Der Einband ist etwas angestaubt und hat die pergamenttypischen Flecken.          50,00

 

 380. Schmidt, Johann. Diarium Historicum, continens res memoriabiles anni singulis diebus gests ... Nürnberg, Halbmayer, (1630). 8°. Mit gestochenem Titel. 11 Bll., 684 Seiten, 58 Bll. Register. Pergamentband der Zeit. (17)

* Zustand: Nummer und Etikett im Innendeckel. Stempel auf Vorsatz und erstem Bl. Durchgehend gebräuntes Papier und etwas fleckig. Der Einband ist am Rücken beschriftet, etwas angestaubt und hat die pergamentüblichen Flecken.          40,00

 

 381. Secundus, Johannes. (d.i. J. N. Everaerts) Opera. Accurate recognita ex museo. P. Scriverii. Leiden, Heger, 1631. 12°. Mit gestochenem Porträt, Kupfertitel, 13 Bll., 384 Seiten, 1 Bl. Halbpergamentband der Zeit. (66)

* Vergl. dazu: Jöcher IV, Sp.467; Brunet V, Sp.257. Von P. Schryver edierte Werksausgabe des großen neulateinischen Dichters, sie war eine seiner wichtigsten. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Vorsatzblatt beschriftet. Innen gebräunt, fleckig und mit Notizen. Die Paginierung springt von S. 72 auf S. 79. Der Einband ist beschabt, bestoßen und hat Fehlstellen.          30,00

 

 382. Tacitus, Cornelus. Opera quae supersund ad fidem codicum mediceorum. Ab Io. Gerogio Baitero ... resensuit atque interpretatus est Io. Caspar Orellius. 2 Bände. Turici, Orell Füssli, 1846 - 47. 4°. XXXVI, 628; VIII, 602 S. Halbpergamentbde. der Zeit mit Rückenschild. (17)

* Zustand: Nummer auf Innendeckel, Stempel auf Titel. Text gebräunt und fleckig. Einbände am Rücken etwas defekt und an Ecken und Kanten berieben und bestoßen.          40,00

 

 383. Terentius Afer, P. Comoediae sex, ad fidem duodecium amplius msstorum codicum, et pluscularum optimae notae Editionum recensitae, et Commentario Perpetuo illustratae... Porro Frid. Lindenbruchii observationes in P. Terrentii Fabulus, et Ael. Donati commentarium, emendatius... Curavit Arn. Henr. Westerhovius. 2 Bände. Den Haag, Gosse, 1726. Lex.- 4°. Mit 2 gestochenen Frontispizen (wiederholt) und einer Porträtkupfertafel. 5 Bll. incl. Titel in rot u. schwarz, 89 S., 2 Bll., 859 S.; Titel, 861 - 1240, 244 Seiten, 190 Bll. Index. Orig. Halblederbände mit roten und schwarzen Rückenschildern. (17)

* Vergl. Graesse, VII, 60. Erste von Westerhoven edierte Ausgabe. Zustand: Name und Stempel auf Titelblatt verso. Vorsätze mit Leimschatten. Innen leicht gebräunt und fleckig.          90,00

 

 384. Trauner, Ignaz v. Hertzens - Sigill, worinnen mit villerley Liebs - zaichen gelehrt wird, in das Hertz zutrucken, das, was dasselige kan rain und geschickt machen, solches Jesu seinem Erlöser auffzuopffern. Vermehrt mit der wunderlichen Kunst ... aus Welscher Sprach erstmals in das Teutsch gesetzt ... Regensburg, Raith, 1683. 8°. Titel, 14 Bll., 269 Seiten. Pergamentband der Zeit mit Rückenschild und unkenntlichen blindgeprägten Stempeln auf den Deckeln mit zwei Schließen. (66)

* Der Verfasser (1638 - 1694) erhielt seine Ausbildung an der Benediktiner - Universität in Salzburg. Er war ein bedeutender Prediger in der Zeit des Barocks und ab 1691 Abt des Regensburger Benediktinerklosters St. Emmeram, als Kanzelredner berühmt, er hat viele Predigtensammlungen veröffentlicht. Zustand: Exlibris im Innendeckel, Name auf Titel. Innen etwas gebräunt und fleckig, die ersten 5 Blätter haben im weißen Rand einen Wurmgang. Der Einband ist fleckig und angestaubt.          30,00

 

 385. Valckenaer, L(odewijk) C(aspar). Observationes academilcae... et Jo(hann) Dan(iel) van Lennep. Praelectiones academicae, de analogia linguae graecae... ad exempla Mss. recensuit ... Everard Scheidius. Editio altera. Utrecht, Paddenburg et Leiden, Luchtmans, 1805. Lex.- 8°. 1 Bl. Dedikation, 11 Bll., 78, 603 Seiten, 45 Bll. = Scriptores veteres et recentiores, Voces hebraicae, Graecae, Latinae. Conspectus huius operis; E. Scheidi Animaduversiones ad I.D. Lennepii. Pergamentband mit Wappensupralibros auf den Deckeln, reicher Linien- und Eckverzierung in Gold auf den Deckeln und Rückenvergoldung. (17)

* Lodewijk Caspar Valkenaer (1715 - 1785) war Professor der griechischen Sprache in Leiden und einer der ausgezeichnetesten niederländischen Gräzisten. Johann Daniel van Lennep (17214 - 1771) studierte an der Universität Franeker und Leiden. Ab 1752 wurde er zum Professor der griechischen und lateinischen Sprache an die Uni Groningen berufen. 1767 der Nachfolger von G. Koen an der Universität Franeker. Er erkrankte aber schwer und konnte das Amt nicht übernehmen. 1770 verstarb er. Sein Schüler Everard Schedius hat danach viele seiner bereits angefangenen Werke veröffentlicht. Zustand: Das Werk wurde dem Schüler "Anton Heinrich Catharium van Senus" vom Gymnasium Utrecht verliehen und ist von allen seinen Lehrern unterschrieben. Innen altersbedingt gebräunt und fleckig. Der Einband ist etwas angestaubt.          50,00

 

 386. Valerius Maximus. Exempla quattuor & uiginti nuper inuenta ante caput de ominibus. Plutarchi Cheronci Parellela addita propter materiae similitudinem. Florenz, Fillipo Giunta Erben, 1526. 8°. Titel mit Druckermarke, 3 Bll., 227 numm. Bll., 1 Bl. mit Holzschnitt - Druckermarke am Ende. Neuer blindgeprägter Lederband, nachgebunden im Stil der Zeit. (17)

* Vergl. dazu Graesse VII, 244 und Exemplar in der Universitätsbibliothek der FU Berlin, Signatur W 99. Valerius Maximus war ein römischer Schriftsteller des 1. Jahrhunderts n. Chr. Das Werk ist in neun Bücher unterteilt und enthält historische Anekdoten, die zum Gebrauch am Rednerschulen gedacht waren. Jedes Buch ist in Abschnitte geteilt, die im Titel das Thema nennen (am meisten Tugenden und Laster oder Fehler und Schwächen). Die folgenden Erzählungen, meist aus der römischen Historie, geben einen anschaulichen Einblick in die Materie. Zustand: Im oberen Teil des Titelblattes mit Fehlstellen. Innen gebräunt und fleckig, alle Seiten sind mit Tinte beschrieben und bekritzelt, teilweise auch stärker. Der Einband ist leicht berieben und bestoßen. Dekorativ gebundene Ausgabe.          90,00

 

 387. Velleius Paterculus, C. Historiae Romanae quae supersunt. Liber primus et secundus. London, Tonson & Watts, 1713. Kl. 8°. Mit gestochenem Frontispiz, Titelvignette und einigen Kopf- und Abschlussstücken. 1 (statt 2) Bl. w., Titel, 6 Bll., 111 Seiten, 12 Bll. Index, 2 Bll. weiß. Defekter Lederband der Zeit mit leichter Vergoldung auf den Deckeln und Rückenvergoldung. (66)

Zustand: Exlibris im Innendeckel. Innen fleckig und gebräunt zum Rand hin stärker. Der Einband ist berieben und bestoßen und am Rücken defekt.          30,00

 

 388. Vertot, (René Aubert) Abbé de. The History of the Knights Hospitallers of St. John de Jerusalem, Styled afterwards, the Knights of Rhodes, and at present, the Knights of Malta. Translated from the French of ... 5 Bände in englischer Sprache. Edinburgh, Fleming u.a. 1757. 8°. 4 Bll. (incl. Titel), 331 S.; Titel, 290 S.; Titel, 308 S., Titel, 322 S., Titel, 286 Seiten, 44 Bll. Index. Braune Lederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und rotem Rückenschildchen. (66)

* Vergl. dazu: Graesse VII, 288 (Nennung Ausgabe 1770); Jöcher IV, 1549 und BSB-ID 10029838. Bedeutendes Werk. Der französische Abt René Aubert de Vertot (1655 - 1735) war Prior von Joyenval, Sekretär bei der Herzogin von Orléans und königlicher Bücher - Censor. 1715 wurde er vom Großmeister von Malta zum Historiograph des Ordens bestellt. Die Ausgabe beschreibt die Geschichte der Johanniter bzw. Malteser - Ritter in Palästina und auf den Inseln Rhodos, Zypern und Malta bis zum Jahr 1725. Im letzten Band ein ausführliches Register. Zustand: Jeweils Exlibris im Innendeckel, Stempel auf Vorsatz und hier verso weitere Exlibris. Druck auf leicht getöntem Papier und etwas fleckig. Die Einbände sind berieben, haben Fehlstellen und Defekte. Sie sind bestoßen und an den Kapitalen defekt. Band 1 mit einer Knickstelle im Deckel.          150,00

 

 389. Virgilius Maro Publius. Varietate lectionis et perpetua adnotatione illustratius Christ. Gottl. Heyne. Edito Quarta. Curavit Phil. Eberhard Wagner. Band 1 - 4 (von 5). Leipzig, Hahne & London Black, 1830 - 32. Originale Halbpergamentbände mit Rückenschild. (17)

* Zustand: Stempel jeweils auf Titel. Innen leicht gebräunt und etwas fleckig. Das Pergament der Einbände ist etwas angestaubt.          40,00

 

 390. Vosgien. (d.i. J. B. Ladvocat). Dictionnaire Géographique - Portatif, ou Description des Royaumes, Provinces, Villes ... Ouvrage très - utile pour l'intelligence de l'histoire moderne & des affaires présentes. Trad. de l'anglois sur la 13. Ed. de Laurent Echard. Nouvelle Ed., revue, augmentée & corrigée. Paris, Lib. Associés, 1769. Mit 2 gefalteten Kupferstichkarten (Welt- und Europakarte) VII (ohne den Vortit.), 816 Seiten. Brauner Lederband der Zeit. (66)

* Zustand: Exlibris im Innendeckel. Vorsatzblätter fehlen, Innenspiegel mit Fehlstellen. Innen gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Der Einband ist berieben und an Ecken und Kanten bestoßen.          30,00

 Inhaltsverzeichnis

  Zurück