Alte Drucke

 

169. Agricola, Georg. De re metallica libri XII. Quibus officia, instrumenta, machinae, ac omnia denique ad Metallicam spectantia ... Basel, Froben, 1561. 4°. Mit 1 (statt 2) Holzschnitt - Druckermarke, 2 Holzschnitt - Tafeln, vielen teils ganzseitigen Holzschnitten und geometrischen Figuren im Text. 5 Bll., 1 Bl. weiß, 502 Seiten, 11 (statt 37) Bll. Neuer Halbpergamentband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken. (66)
 * Vergl. dazu VD16 A 934; Graesse I, 43; Ferchl 4, Ferguson I, 9.
Dritte Ausgabe (zweite lateinische) dieses Klassikers der Bergbauliteratur. "Das Werk behandelt das gesamte Berg- und Hüttenwesen mit seinen geologischen und chemischen Grenzgebieten, besonders aber auch die Maschinentechnik ..." (Koch) "Das mit reicher Illustration geschmückte Hauptwerk De re metallica ist das beste Werk über Berg- und Hüttenwesen, das in Deutschland je erschienen ist, für Chemiker interessierend ist die vollständige Hütten und Probierkunde des 16. Jahrhunderts." (Ferchl) Die Holzschnitte sind u. a. nach Basilius Wehring hergestellt worden, unter Beteiligung von Hans Rudolf Manuel Deutsch und Z. Specklin. Sie zeigen u. a. lagerstättenkundliche Darstellungen, Instrumente, bergmännische Geräte, Maschinen und Grubenbaue. Dieses berühmte Buch der Renaissance blieb bis zum Ende des 18. Jahrhunderts das Standardwerk der Hüttenkunde. Zustand: Es fehlen 26 unn. Blätter des Registers. Exlibris auf Innendeckel. Titel und letztes Blatt sind mit weißem Papier dubliert und mit reparierten größeren Fehlstellen. Innen gebräunt und etwas fleckig. Wenige Seiten und 2 Tafeln mit teils reparierten Defekten. S. 305 / 306 mit repariertem Einriss. Einband etwas angestaubt und bestoßen. Vorderdeckel mit Defekt. Seltenes und wichtiges Werk mit schönen Illustrationen.          1.500,00

 

 170. (Allestree, R.) The whole duty of man, laid down in a plain and familiar way for the use of all ... with private devotions for several occasions. London, Norton for Pawlett, 1677. 8°. 8 Bll. (inkl. Titel), 503 Seiten, 3 Bll., 1 Bl. Anzeigen. Dunkelbrauner Lederband mit reicher Goldverzierung auf den Deckeln und Rücken, Steh- und Innenkantenvergoldung. Dreikantgoldschnitt. Im späteren Pappschuber. (66)
 * Zustand: Erster Vorsatz fehlt. Exlibris auf Innendeckel und Vorsatz. Innen gebräunt und etwas fleckig, oben etwas knapp beschnitten. Einband wenig bestoßen und berieben. Dekorativ gebundene Ausgabe.    
     50,00

 

 171. Bertius, Petrus. Commentariorum rerum Germanicarum libri tres. Primus, de Germania veteri, secundus, a Carolo Magno deinceps, tertius, de urbibus. 3 Teile in einem Band. Amsterdam, Blaeu, 1634. Lex- 8°. Mit wiederholten Titelvignetten. 297; 269, 1 Bl., 2 Bll. weiß; 326 Seiten, 1 Bl. Index. Pergamentband der Zeit mit erneuerten Schließbändern. (17)
 * Vergl. dazu Graesse I, 350. Seltene Duodezausgabe. Zustand: Es fehlen die 17 gefalteten Kupfertafeln. Exlibris im Innendeckel. Innenspiegel erneuert. Name auf Titel. Einband etwas berieben und bestoßen und mit den typischen Altersflecken.          30,00

 

172. Bibel. Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrifft, Altes u. Neues Testaments. Teutscht v. M. Luther: Auff gnädigste Verordnung des durchleuchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Ernsts, Hertzogen zu Sachsen ... von etlichen reinen Theologen dem eigentlichen Wortverstand nach erkläret ... Nürnberg, Wolffgang Endter, 1649. Folio. Mit Kupfertitel, Drucktitel in Rot und Schwarz, Porträt der Königin Christine von Schweden, Tochter Gustav Adolphs, 1 Wappendarstellung, 12 Kupfertafeln mit den Porträts der elf Kurfürsten und Luthers, 6 Zwischentitel, je 2 Pläne von Jerusalem und der Arche Noe, 1 Abriss des Hüttenfestes, 4 große Kupferkarten, 1 großes Kalenderblatt, 1 Bl. "Simon Magnus" (Ketzerbaum) und das große Blatt der Augsburgischen Confession. 50 Bll., 1118; 416 Seiten; außerdem 5 Textbll. zum Ketzerbaum und 9 Bll. zur Augsburgischen Confession. Neuer brauner Lederband und 2 verzierten Schließen. (57)
 * Vergl. Jahn S. 52 ff. Komplette Ausgabe der 3. Auflage dieser schönen illustrierten Ausgabe. Zustand: Titelblatt dubliert, Porträt von Königin Christine am linken Rand angerändert. Innen gebräunt und fleckig, einige Blätter mit Läsuren und kleinen Restaurierungen im weißen Rand und unbedeutenden kleinen Löchlein im Text. Es fehlt die Seite 249/50 = X5. Der Einband ist sehr gut erneuert.    
     600,00

 

 173. Breviarium Ratisponense. Pars aestivalis. Herausgegeben im Auftrag von Heinrich von Absperg, Bischof von Regensburg. Augsburg, Erhard Ratdolt, (1488). 8°. Mit wenigen mit Blattwerk verzierten Initialen. 7 (statt 8) Bll., 4 Bll. (letzte weiß), 268 (recte 290) Bll., 38 Bll. (2 Bll. weiß fehlen). Druck in Rot und Schwarz. Neuer brauner Lederband unter Verwendung alten Materials des Vorderdeckels und mit 5 alten Beschlägen auf Vorderdeckel. (66)
 * Vergl. dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke 5434; BSB - Ink B - 885. Das Regensburger Brevier von 1487 / 88 war das zweite Buch, das Ratdolt nach seiner Rückkehr aus Venedig druckte. Der Text wurde zweispaltig in gotischer Schrifttype mit 38 Zeilen gedruckt. Es fehlen: Blatt mit dem Holzschnitt von Bischof Heinrich und 2 Bll. weiß. Erhard Ratdolt (1442 - 1528) war einer der bedeutendsten Drucker seiner Zeit. So versah er als erster seine Ausgaben mit gedruckten Zierleisten, verwendete ausschließlich gedruckte Initialen. Zustand: Exlibris und Etikett auf Innendeckel. Innen etwas gebräunt und fleckig, teilweise stärker und mit wenigen Notizen von alter Hand. Einige Blätter mit Defekten. Einige Seiten falsch paginiert. Eine Schließe unter Verwendung alten Materials erneuert, die andere fehlt. Einband bestoßen und beschabt. Seltene und gesuchte Ausgabe.     
     1.500,00

 

174. Chato cu[m] glosa et moralisatione. [Disticha Catonis. Mit Kommentar: Summi deus largitor praemii ...] Köln, Heinrich Quentell, 1496. 8°. Mit koloriertem Titelholzschnitt und rubriziertem Text. 48 unn. Bll. Einband mit aufgeklebtem altem Pergamentblatt. (66)
 * Vergl. dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke 6314; BSB - Ink D - 205; BMC I 286. Das anonym erschienene Werk wurde mit dem Censor Marcus Publius Cato verbunden und später auch dem Dionysius Cato aus dem 3. oder 4. Jahrhundert n. Chr. zugeschrieben. Die Disticha Catonis ist eine lateinische Sammlung von sprichwörtlichen Weisheiten und Moral. Es war im Lateinunterricht das beliebteste Schulbuch im Mittelalter. Dabei wurde es nicht nur als lateinisches Lehrbuch, sondern auch als moralische Richtschnur geschätzt. Der Titelholzschnitt zeigt eine Szene mit einem Mönch am Katheder und seinen Schüler. Zusätzlich ist auf dem letzten gedruckten Blatt ein geflügelter Löwe gezeichnet. Zustand: Exlibris auf Innendeckel. Innen etwas gebräunt, vereinzelt fleckig und teilweise mit Wurmspuren. Mit wenigen Unterstreichungen und Notizen von alter Hand. Ohne letzten Vorsatz gebunden. Einband angestaubt, fleckig und mit reparierten Defekten. Rücken unter Verwendung alten Materials erneuert. Seltene Ausgabe.          900,00

 

 175. Cicero, M. T. Philosophicorum. Tomus II. Sequens pagella monstrabit, quae hoc contineantur tomo. Band 2 (von ?). Lyon, Gryphius, 1551. 12°. Mit Holzschnitt - Druckermarke auf Titel. 507 Seiten, 2 Bll. weiß. Brauner Lederband mit leichter Goldverzierung auf den Deckeln. Dreikantgoldschnitt. (66)
 * Enthalten sind: De natura Deorum, De diunatione, De fato, De legibus, De universitate, Q. Ciceronis de petitione consulatus ad Marcum fratrem.
Zustand: Exlibris auf Vorsatz. Buchblock gelockert. Innen etwas gebräunt. Titel mit Notizen von alter Hand. Einband wenig bestoßen. Rücken unten defekt.          40,00

 

176. Comenius, Joh. Amos. Orbis sensualium pictus quadrilinguis emendatus. Hoc est: Omnium fundamentalium in mundo Rerum, & vita Actionum, Pictura & Nomenclatura, Germanica, Latina, Italica, & Gallica ... / Pars secunda ... Der Neu - vermehrten Sichtbaren Welt Anderer Theil. 2 Teile in einem Band. Nürnberg, Endter, (1754) - 1760. 8°. Mit Holzschnitt - Titelvignette und vielen, teils ankolorierten Textholzschnitten, 2 Leisten mit je 12 kleinen Alphabetholzschnitten und den (meist fehlenden) 2 kolorierten Rundscheiben (S. 18 Coelum Der Himmel). 23 Bll., 604 (recte 606) Seiten, 152 Bll. Index, Titel, 449 Seiten, 30 Bll. Index. Halbpergamentband mit Rückentitel. (66)
 * Vergl. dazu VD18 10420940 und VD18 11972580; Pressler S. 34f.; Wegehaupt I, 438 und 439 (Ausgabe von 1755); Bilderwelt 61. Spätere Ausgabe des revolutionären Kinderbuches, das als Anfang des Bilderbuches und des Bildwörterbuches gilt. Der bedeutende Pädagoge Comenius (1592 - 1670) hatte die Idee, Kindern die Welt mit Hilfe von Bildern zu erklären. Das Werk gibt einen Überblick über Naturphänomene, staatliche und bürgerliche Ordnungen, Berufe und Wissenschaften. Die schönen Holzschnitte zeigen viele Berufsdarstellungen. Der zweite Teil ist von Wolfgang Christoph Dreßler. Der Text des zweiten Teils nur in Deutsch und Latein. Zustand: Exlibris und Exlibrisstempel auf Innendeckel und Vorsätzen. Buchblock gelockert, erste Lage lose. Innen gebräunt und fleckig, im unteren weißen Rand teilweise mit Wurmspuren. Wenige Seiten mit Fehlstellen, teils repariert. Einband angestaubt und bestoßen.          90,00

 

 177. Dasypodius, P. Dictiponarium Latino Germanicum et vice versa Germanicolatinum, ex optimis Latinae linguae scriptoribus concinnarum ... Straßburg, Rihel, 1557. 8°. Mit Titelholzschnitt. 454 unn. Bll. Blindgeprägter Schweinslederband mit "G F" und Jahreszahl "1559". (Schließen fehlen) (66)
 * Vergl. dazu VD16 ZV 27413; ADB IV, 763. Bedeutendes lateinisch - deutsches und deutsch - lateinisches Wörterbuch, das 1535 erstmals erschienen ist. Der Schweizer Humanist Petrus Dasypodius (um 1490 - 1559) war Lehrer zu Frauenfeld, Zürich und Straßburg. So waren u. a. die Söhne von Zwingli, Bullinger und Pellican seine Schüler. Zustand: Exlibris auf Innendeckel wurde entfernt. Vorsatz und hinterer Innendeckel mit handschriftlichem Text. Buchblock gelockert. Innen gebräunt, wenig fleckig und mit wenigen Notizen von alter Hand. Wenige Blätter mit Defekten. Letzter Vorsatz fehlt. Einband angestaubt, etwas fleckig und bestoßen.          90,00

 

 178. (Defoe, Daniel) Der rechte Gebrauch und Mißbrauch Des Ehe - Bettes, Worinnen Der heilige Ursprung des Ehestandes und die wahrhafftige Anweisung dessen Endzwecks, Der grosse Mißbrauch der ehelichen Keuscheit ... Der teuflische Gebrauch, die Zeugung der Kinder durch Physicalische Mittel zu verhindern, und die fernern Folgerungen ... ungleicher Heyrathen von Alter und Stand; Und endlich wie verheyrathete Personen sich in dem Ehestand mit ihren eigenen Weibern versündigen können, bewiesen wird. Aus dem Englischen übersetzet. Andere Auflage. Leipzig, Weidmann, 1734. 8°. 7 Bll. (inkl. Titel in Rot und Schwarz), 546 Seiten. Restaurierter Halbpergamentband mit handschriftlichem Rückenschild. (66)
 * Vergl. dazu VD18 14717662 - 001; Holzmann - B. VI, 4997; Hayn - Got. II, 511 - 512. Seltene deutsche Übersetzung des kaum bekannten Eheratgebers. Der Verfasser von "Robinson" hat das Werk in englischer Sprache zuerst 1727 publiziert. "Der Verfasser betont in der Vorrede, dass er sich in den Schranken gebührender Ehrbarkeit halten wolle, und gibt demzufolge von religiös - pädagogischen Gesichtspunkten getragene Ratschläge für Eheleute". (Hayn - G.) Zustand: Innen gebräunt und etwas fleckig, teilweise stärker. Mehrfach gestempelt. Komplette Ausgabe.          80,00

 

 179. Elzevier. Helvetiorum Respvblica. Diversorum autorum quorum nonnulli nunc primum in lucem prodeunt. Leiden, Elzevier, 1627. 12°. 535 Seiten incl. gestochener Titel, 8 Bll. Index. Pergamentband der Zeit mit vorgezogenen Kanten und Rückenschild. (17)
 * Schöne kleine Elzevierausgabe. Zustand: Name auf Vorsatz. Innen durchgehend gebräunt und fleckig. Kleiner kaum sichtbarer Wurmgang im Bug. Einband berieben.          30,00

 

 180. Elzevier. De Principatibus Italiae. Tractatus vary. Editio secunda priore longe auctior. Leiden, Elzevier, 1631. 12°. 572 Seiten incl. gestochener Titel, 5 Bll. Index. Pergamentband der Zeit mit vorgezogenen Kanten. (17)
 * Kleine Elzevierausgabe. Zustand: Stempel und Name auf Titel. Innen durchgehend gebräunt und fleckig, Einband an den Kanten etwas defekt und mit altersbedingten Flecken.    
     30,00

 

181. Galilei, Galileo. Opere ... In questa nuova editione insieme raccolte, e di varii tratati dell'istesso autore non più stampati acceesciute. 2 Bände. Bologna, Dozuza, 1655/56. 4°. Mit allegor. Frontispiz, Porträt, 1 gefalteten Kupfertafel und vielen Textholzschnitten. Pergamentbände der Zeit, Schließbänder fehlen. (15)
 * Vergl. dazu Cinti 132; Gamba 482; Houzeau-L. I,3386; Riccardi I,518; Graesse III,15 und Poggendorff I, 832/33. - Erste Gesamtausgabe. Sie enthält die Werke Galileis meist in den Restbogen der Erst- bzw. Zweitausgaben der Einzeldrucke, daher größtenteils mit eigener Paginierung (genaue Kollation bei Cinti) Vollständige Ausgaben mit allen bei Cinti beschriebenen Teilen sind selten, weil der Käufer die einzelnen Schriften selbst zusammenstellte und je nach Interesse das ein und andere Werk ausließ. Die Kollation unserer Ausgabe: Band I: 12 Bll. (incl. Frontispiz, Titel u. Porträt) S. 29 - 32; 48, 48 S.; 4 Bll. 80 S., S, 81 - 160 S.; 2 Bll. 68, 58 S.; S. 59 - 127; 2 Bll. 264, 43 Seiten. Band II: 1 Bl. 41 S., S. 43 - 60; 7, 156 S.+ 2 Bll. nach S. 104, recte 160 S.; 12 S. S. 13 - 48; 4 Bll. 179 S.; S. 51 - 126 (recte 130); 4 Bll. 238 (recte 242) Seiten, 3 Bll. Tavola. Zustand: Exlibris im Innendeckel, Notizen auf Vorsatz. Durchgehend wasserrandig teilweise stark, die Seiten mit papierbedingten Fehlstellen und Einrissen. Innenspiegel beschädigt oder fehlen. Die Einbände sind bestoßen und am Rücken abgeplatzt. Seltene und gesuchte Ausgabe.          5.000,00

 

182. Horatius Flaccus. Opera. 2 Bände. Leipzig, S. L. Crusius, 1800. 8°. Illustriert von Christ. Guil. Mitscherlich. Titel mit Vignette, 3 Bll., CLXXXIV, 550; VI, 712 Seiten. Originale Halbpergamentbände mit goldgeprägtem roten Rückenschild. (17)
 * Vergl. Brunet III, 323. Zustand: Nummer im Innendeckel, Stempel auf Titel. Innen gebräunt und etwas fleckig, Vorsatzblätter stärker, vereinzelt mit Anstreichungen.    
     30,00

 

 183. Horatius Flaccus. Bond, Ioanne. Scholiis sive Annotationibus, instar commentarii, illustratus. Amsterdam, Blaeu, 1650. 12°. Mit Kupfertitel. 285 Seiten, 1 Bl. Pergamentband des 18. Jhrdts. (17)
 * Zustand: Exlibris im Innendeckel. Innen gebräunt, fleckig und randig. Die Ausgabe wurde im 19. Jahrhundert neu gebunden und ist am oberen Rand mit Verlust der Seitenzahlen und der Überschrift stark beschnitten.           40,00

 

 184. Hug Schapler. Ein schöne unnd warhaffte History von dem teüren / gehertzten und manhafftigen Huge Schappler / welcher / von wegen seiner künheit unnd Ritterlichen thaten / zuletst in Franckreich zu einem Künig erwölet unnd gekrönt ward. Von newem getruckt ... Straßburg, Grüniger, 1537. 4°. Mit Titelholzschnitt und 40, meist halbseitigen (teils wiederholten) Holzschnitten im Text. LIX num. Blätter, 1 Bl. weiß. Neuer flexibler Pergamentband mit zwei Schließbändern (66)
 * Vergl. dazu VD16 H 5855; Goedeke I, 357, 18, 3. Dritte Ausgabe des berühmten deutschen Volksbuches, das von Elisabeth von Nassau - Saarbrücken, der Tochter des Herzogs von Lothringen aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt wurde. Geschildert wird die sagenhafte Darstellung des Lebens und der Geschichte von Hugo Capet, der als französischer König die Dynastie der Kapetinger gründete. Konrad Heindörffer besorgte eine Überarbeitung. Die prächtigen Holzschnitte illustrieren in bewegenden Bildern das abenteuerliche Leben von Hug Schapler, der Sohn eines französischen Adligen und einer Metzgertochter. Die Holzschnitte stammen meist aus den früheren Ausgaben und wurden teilweise von zwei Stöcken gedruckt. Zustand: Exlibris auf Innendeckel. Innen gebräunt, etwas fleckig, teilweise randig und oben etwas knapp beschnitten. Im unteren weißen Rand mit Wurmspuren. Wenige Blätter mit Defekten. Weißes Blatt mit Notizen von alter Hand. Seltene Ausgabe.          1.500,00

 

185. Hyperius, Andreas. De sacrae Scripturae lectione ac meditatione quotidiana, omnibus omnium ordinum hominibus Christianis perquàm necessaria, Libri II ... Basel, Johann Oporinus, 1561. 8°. Mit wenigen Holzschnittinitialen im Text. 261 S., 19 Bll. Register. Schweinslederband der Zeit. (66)
 * Vergl. dazu VD16 G 1424; Jöcher II, 1798 f; ADB 13, 490 ff. Andreas Hyperius (nach seiner Geburtsstadt Ypern, eigentl. Andreas Gerhard, 1511 - 1564) war reformierter Theologe und Professor der Theologie in Marburg. Große Bedeutung erlangte Hyperius in der Gestaltung des kirchlichen Lebens in der hessischen Landeskirche, so gilt er als der eigentliche Autor der hessischen Kirchenordnung von 1566. Wichtig war er als Begründer der praktischen Theologie als wissenschaftliche Disziplin. Zu diesem Themenbereich enthält auch das vorliegende Werk weitere theologische Ausführungen. Die mit dem Jahr 1562 datierten Plattenstempel zeigen auf dem Vorderdeckel die Darstellung der Lucretia, auf dem Rückdeckel Justitia mit Schwert und Waage. Arbeit von Caspar Kraft d.Ä. aus Wittenberg. (Vergl. Haebler I, 214, VII). Zustand: Handschriftliche Notizen auf Innendeckel und Vorsatz. Innen gebräunt, etwas fleckig u. durchgehend randig. Einband angestaubt, bestoßen, etwas fleckig und mit Defekten.    
     50,00

 

 186. Juvenalis, D. J. u. A. Persius Flaccus. Satyrae, ad optimorum Exemplarium fidem recensitae. Accesserunt Variae Lectiones Notabiliores. Dublin, Gierson, 1728. 12°. Mit Frontispiz. Titel in rot und schwarz, XIV, 3 Bll., 120 Seiten. Defekter Lederband der Zeit mit kleiner goldgeprägter Vignette auf dem Vorderdeckel. (17)
 * Zustand: Name auf Titel. 1. Vorsatzblatt fehlt. Der Einband ist berieben, bestoßen und hat eine Fehlstelle im Leder am Rand oben, Rücken unten etwas locker.          30,00

 

 187. Knigge, Adolf Frhr. v. Ueber den Umgang mit Menschen. Drei Teile in einem Band. 6. verbesserte (u. vermehrte) Auflage. Hannover, Ritscher, 1799. 8°. (Frontispiz + Titel zum 1. Teil fehlen, liegen als Faksimile vor) XIV, 220; XVI, 269; XVI, 224 Seiten. Pergamentband mit zwei farbigen und goldgeprägten Rückenschildchen. (Remboîtage) (66)
 * Nicht bei Goedeke IV,1,615,14 - nennt nur eine unrechtmäßige 6. Auflage von 1798. Der weltberühmte "Knigge" in einer seltenen Auflage. Zustand: Innen papierbedingt gebräunt, wenig fleckig und mit einigen Notizen und Unterstreichungen. Vortitel und letztes Blatt an den weißen unteren Ecken ergänzt. Einband etwas angestaubt. Seltene und dekorativ gebundene Ausgabe.          50,00

 

 188. Livius, Titus. Historiarum Libri ex recensione I. F. Grovonii. 3 Bände in 6 gebunden. Leiden, Elzevir, 1645 - 1644. Mit gestochenem Titel. Dabei: Joh. Fred. Gronovii ad T. Livii. Patavini Libros superstites Notae ... in 2 Bänden gebunden. Leiden, Elzevir, 1645. Zus. 12°. 8 Bändchen in rotes Leder gebunden mit goldgeprägten Rückentitel, Goldlinien, Innenkantenvergoldung und Dreikantgoldschnitt. (17)
 * Vergl. dazu auch Willems 590 u. Schweiger II,533. Textlich bessere Ausgabe als die von 1634. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Alle Einbände sind an den Rücken defekt und haben Fehlstellen. Innen durchgehend gebräunt und fleckig. Einbände an Ecken und Kanten stärker berieben und bestoßen.          50,00

 

189. Ludovicus a Turri de Verona. De immaculata conceptione Mariae virginis. Brescia, Boninus de Boninis, 1486. 8°. Mit prachtvoller Initiale "R", ausgemalt in Blau und Grün, mit Gold und Weiß gehöht und vielen eingemalten Initialen in Rot oder Blau. Gedruckt in got. Type, 2 Spalten mit 34 Zeilen. 118 (statt 122) Bll. (Letztes Bl. weiß). Neuer Pergamentband mit handschriftlichem Rückentitel. (66)
 * Vergl. dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke M19385; Hain 10316; Bod - Inc L-195; ISTC il00382000. Die Abhandlung verteidigt die Anhänglichkeit des Franziskanerordens an die unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria, einem Glaubensartikel, den die Dominikaner ablehnten. Enthalten ist auch der Text der Bulle von Papst Sixtus IV. "Grave nimis", mit der die Freiheit Mariens von der Erbsünde bei ihrer Empfängnis festgehalten wurde. Ludovicus a Turri de Verona (1441 - um 1502) war Franziskaner. Zustand: Es fehlen die Blätter q1 - q4 (Inhaltsverzeichnis). Innen etwas gebräunt, wenig fleckig. Mit wenigen Notizen von alter Hand. Wenige Blätter mit teils reparierten Defekten, letzte Blätter unten mit Wurmspuren. Einband etwas fleckig. Seltene Ausgabe.          600,00

 

 190. Luther, Martin. Der Erste Teil aller Deutschen Bücher u. Schrifften ... Aus dem Wittenbergischen, Jenisch- und Eißlebischen Tomus zusammen getragen. 1. Teil (von 9.) Hrsg. der Neuausgabe der Gesammelten Schriften Luthers ist J. Christfried Sagittarius. Altenburg, Fürstl. Sächs. Officin, 1661. Folio. Mit 26 Textholzschnitten zum Passional Christi und Antichrist, monogrammiert mit CK oder GK und der Titelholzschnitt von Paravicinus Herzog Friedrich Wilhelm mit dem sächs. Wappen und Martin Luther mit der Rose vor dem Kreuze kniend. 21 Bll. (inkl. Titel), 932 Seiten, 1 Bl. weiß. Restaurierter brauner Lederband mit Rückentitel und blindgeprägter Rückenillustration. (57)
 * Vergl. Goedeke II, 151 f.; Knaake 32; Graesse IV, 300. Zustand: Exlibris auf den neuen Vorsatzblättern. Fotokopie eines doppelblattgroßen Kupfertitels. Stempel auf Titel und Titel verso. Innen altersbedingt gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Einige Seiten mit kleinen Fehlstellen im weißen Rand. Der Einband ist an Ecken und Kanten bestoßen.          150,00

 

191. Luther, Martin. Sämtliche Schrifften u. Werke, Theils von ihm selbst Deutsch verfertiget, theils aus dessen Lateinischen ins Deutsche übersetzt. Welche aus allen vorhin Ausgegangenen Sammlungen zusammen getragen... 1. u. 2. Theil in einem Band (von 22) Leipzig, Zedler, 1729. Folio. Mit wiederholten Titelvignetten und Kopfstücken mit dem Porträt Luthers von Mentzel. 6 Bll. (incl. 1. Titelblatt in Rot und Schwarz), 16 S. Vorbericht, 588 Seiten; 4 Bll., 824 Seiten, 1 Bl. weiß. Restaurierter brauner Lederband mit Rückentitel und goldgeprägter Rückenillustration. (57)
 * Vergl. Graesse IV, 300, 01; Knaake I,34. Zustand: Exlibris auf den neuen Vorsatzblättern. Innen altersbedingt gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Die Paginierung springt etwas. Einige Seiten (papierbedingt) mit kleinen Fehlstellen im weißen Rand. Der Einband ist an Ecken und Kanten bestoßen.          150,00

 

 192. Luther, Martin. Der Siebend Teil aller Bücher und Schrifften ... vom XXXVIII. jar an bis auff das XLII. geschrieben... Erste Auflage. Jena, Christian Rödinger, 1558. Folio. Titel in Rot und Schwarz mit Titelholzschnitt (Luther und Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen neben dem Kruzifix kniend) und 1 blattgroßem Holzschnitt, monogrammiert mit "P G". 4 Bll. (inkl. Titel u. Holzschnitt), 476 nummerierte Blätter, 1 Bl. Druckvermerk, 1 Bl. weiß. Blindgeprägter (restaurierter) Schweinslederband der Zeit über Holzdeckel mit der Jahreszahl 1561 und einer (statt 2) Schließen. (57)
 * Vergl. VD 16 L 3336; Goedeke II, 151 f.; Jackson 1304; Knaake I, 18. Wolgast S. 2798 f. Bedeutende erste Auflage, hrsg. von Nikolaus von Amsdorff, Johann Aurifaber, Rörer, Stolz und anderen. Der Holzschnitt "P G" stammt von P. Rodelstedt, genannt P. Gottlandt. (Vergl. Nagler IV, 2967, 14) Zustand: Innen altersbedingt gebräunt und fleckig, teilweise  stärker. Einige Seiten mit kleinen Fehlstellen im weißen Rand. Innen mit Unterstreichungen und Anmerkungen von alter Hand. Der Einband ist an den Kanten und Ecken bestoßen.          150,00

 

 193. Luther, Martin. Der Siebend / Achte Teil aller Deutschen Bücher u. Schrifften ... Aus dem Wittenbergischen, Jenisch- und Eißlebischen Tomus zusammen getragen. 7./8. Teil (von 9) in einem Band. Hrsg. der Neuausgabe der Gesammelten Schriften Luthers ist J. Christfried Sagittarius. Altenburg, Fürstl. Sächs. Officin, 1662. Folio. Mit 2 Titelholzschnitten von Paravicinus Herzog Friedrich Wilhelm mit dem sächs. Wappen und Martin Luther mit der Rose vor dem Kreuze kniend. 7 Bll., 722 S., 1 Bl. Druckfehler; 16 Bll., 1005 S., 1 Bl. weiß. Restaurierter brauner Lederband mit Rückentitel u. blindgeprägter Rückenillustration. (57)
 * Vergl. Graesse IV, 300; Knaake 32. Zustand: Exlibris auf den neuen Vorsatzblättern. Stempel auf Vorsatz und Titel. Innen altersbedingt gebräunt und fleckig, teilweise stärker. Die Paginierung springt etwas. Einige Seiten (papierbedingt) mit kleinen Fehlstellen im weißen Rand. Vereinzelt mit Unterstreichungen und Notizen von alter Hand. Der Einband ist an Ecken und Kanten bestoßen.    
     150,00

 

 194. (Manuale parochialium sacerdotum). Augsburg, Froschauer, 1499. 8°. 16 Bll., 1 Bl. weiß (Titelblatt fehlt). Neuer Pergamentband. (66)
 * Vergl. dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke M20687; Hain 10733; BSB-Ink M-142; Goff M 222. Frühe Ausgabe dieses seelsorgerischen Handbuchs, das sich u. a. mit den sieben Sakramenten beschäftigt. Zustand: Vorsätze neu und mit Exlibris. Titel als handschriftliche Abschrift eingebunden. Innen etwas gebräunt, wenig fleckig, mit Wurmspuren und wenigen Notizen von alter Hand.    
     750,00

 

195. Martialis, M. Valerius. Epigrammatum Libros XV. Interpretatione et notis illustravit Vincentius Collesso. Jussu christianissmi regis. Ad usum serenissimi delhini. Paris, Cellier, 1680. 4°. Mit Frontispiz, Titelvignette und Illustration auf Bl. 2. 14 Bll., 793 Seiten, 1 Bl., 59 Seiten Epigrammata, 168 Seiten Index. Rotbrauner Lederband mit goldgeprägtem Rückentitel. (17)
 * Vergl. dazu Graesse IV, 425 Brunet III, Sp. 1492. Zustand: Exlibris im Innendeckel. Vorsätze fleckig und mit Leimschatten, innen etwas gebräunt und fleckig. Der schöne Einband ist etwas berieben und bestoßen.    
     50,00

 

 196. Meder, Johannes. Quadragesimale de filio prodigo. [Mit Gedicht von Sebastian Brant.] Basel, Michael Furter, 1495. 8°. Mit 18 nahezu ganzseitigen Holzschnitten (2 wiederholt) und Holzschnittdruckermarke am Ende. Got. Type, 1 und 2 Spalten, 26 und 34 Zeilen. 223 (statt 232) Bll. Defekter Pergamentband. (66)
 * Vergl dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke M22498; Hain / Copinger 13628; BSB - Ink M-300; Goff M421; ISTC im00421000; Bod - Inc M-166. Erste illustrierte Ausgabe. Die Holzschnitte sind wahrscheinlich dem "Meister des Haintz Narr" zuzuschreiben und nach Winkler die besten Arbeiten des Künstlerkreises um Dürer. Sie zeigen Darstellungen aus der Geschichte des verlorenen Sohnes und aus der Passion Christi. Die Ausgabe enthält fünfzig Predigten für die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern vom Franziskaner Johannes Meder, der von 1495 bis 1502 in Basel tätig war und ein Freund von Sebastian Brant war. Das Lobgedicht von Brant auf die Predigten Meders ist auf der Titelrückseite abgedruckt. Zustand: Es fehlen: Bl. o1 und die letzte Lage a² 1-8 (=Register und letzte Bl. weiß). Ohne Vorsätze. Innen etwas gebräunt und fleckig, im weißen Rand mit Tintenflecken bzw. teilweise randig. Einige Seiten mit Defekten oder stärkerer Wurmspur (mit Text- und Bildverlust). Bl. g7 und g8 mit größerer Fehlstelle. Der Einband ist stärker angestaubt, fleckig und hat starke Defekte.    
     750,00

 

 197. Montesquieu, (Charles Louis de Secondat) de. Sämtliche Werke. Nach der neuesten und vermehrten Auflage aus dem Französischen übersetzt und mit vielen Anmerkungen versehen. 8 Bände. Wien, Baur, 1799. 8°. Mit Frontispiz - Kupfer von Weinrauch, 2 gefalteten Karten und 3 sich wiederholenden Titelvignetten. Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldungen und Rückenschild. (17)
 * Vergl. dazu Fromm IV, 18391 - erste deutsche Gesamtausgabe. Aus dem Inhalt: Vom Geist der Gesetze; Betrachtungen über die Ursachen der Größe und des Verfalls der Römer; Kleinere Werke. Zustand: Innen leicht gebräunt und etwas fleckig. Notizen auf Vorsatz. Die Einbände sind berieben und bestoßen, an den Rücken mit kleinen Fehlstellen, ein Band etwas stärker.    
     90,00

 

 198. L'office de la Semaine Sainte, corrigé par le Commandement du Roy: Conformément au Brevaire & Messel de Nôtre S. Pere le Pape. Nouvelle Edition. Paris, Veuve de Denis Chenault, um 1695(?). 8°. Mit gestochenem Frontispiz und 3 Kupfertafeln. 2 Bll., 515 Seiten. Roter Lederband mit Innenkantenvergoldung und reicher Goldverzierung auf Rücken und den Deckeln. Dreikantgoldschnitt. (66)
 * In einer mit braunem Leder bezogenen Kassette mit goldgeprägtem Rückentitel und Klarsichtfenster auf Vorderseite. Zustand: Exlibris auf Vorsatz. Innen stärker gebräunt und gering fleckig. Der Text ist von handschriftlich eingezeichneten Linien eingerahmt. Einband berieben und wenig bestoßen. Dekorativ gebundene Ausgabe.          40,00

 

199. Paracelsus, Th. Bombast von Hohenheim. Bücher und Schrifften. Jetzt auffs new auß den Originalen, und Theophrasti eigner Handschifft, soviel derselben zu bekommen gewesen, auffs trewlichst und fleissigts an tag gegen: Durch Johannem Huserum. Erster - (Zehender) Theil, in 5 Bänden gebunden. Basel, Waldkirch, 1589 - 90. 4°. Mit (jeweils wiederholtem) ganzseitigem Porträt - Holzschnitt, kleinen Holzschnittwappen und Druckermarken. Die Reihe ist nicht einheitlich gebunden - unsere Ausgabe besteht aus 5 Bänden: Zwei blindgeprägten Schweinslederbänden über Holzdeckel, zwei Halbpergamentbänden und einem defekten Pergamentband. (15)
 * Erste deutsche Gesamt - Ausgabe, der medizinischen und naturphilosophischen Schriften. Vergl. dazu: VD 16; Poggendorff II, 357 und Graesse V, 17. Diese Ausgabe wurde auf Veranlassung des Kölner Erzbischofs und Kurfürsten Ernst von Bayern zusammengetragen, sie bildet das Hauptwerk des aus Waldkirch / Breisgau stammenden Arztes und Paracelsusanhängers Johann Huser. Kollation der vorliegenden Reihe: Band 1 mit Teil I. - III. (vergl. dazu VD 16 P365 / P367 / P369): I.: In diesem Theil werden begriffen die Bücher, welche von Ursprung und herkommen, aller Krankheiten handeln... 10 Bll, 426 Seiten, 1 Bl. II.: Dieser Theil... inn denen die Fundamenta ... die Kunst der rechten Arztney stehe. 342 Seiten, 1 Bl. weiß, 28 Blatt, (letztes Blatt faksimiliert). III: ... welche von Ursprung, Ursach und Heylung der Kranckheiten handeln. 4 Bll., 418, falsch 420 Seiten (ohne S. 55 / 56 und Seiten 107 - 122), 54 Blatt. / Band 2 mit Teil IV. - VI. (vergl. dazu VD 16 P371 / P373 / P375): IV.: ... gleichfals, wie im Dritten ... welche von Ursprung, Ursach und Heylung der Kranckheiten in specie handeln. 417 Seiten, 53 Blätter. V.: ... dazugehörigem Appendice für Bücher de Medicina Physica begriffen. 4 Bll., 332 Seiten mit einer gefalteten Tafel (diese ist auf altes Papier faksimiliert), (48 Blatt fehlen) 228 Seiten Appendix, 24 Blatt. VI.:... des mehrer Theils von Spagyrischer Bereitung natürlicher Dingen, die Arztney etreffend... 4 Bll., 440 Seiten, 12 Bll. / Band 3 mit Teil VII.(vergl. dazu VD 16 P376): ... in welchen fürnemlich die Krafft, Tugenden und Eigenschaften Natürlicher dingen ... auch Betreitdungen betreffens die Arztney beschriben werden... 6 Bll., 439 Seiten, 4 Bll. / Band 4 mit Teil VIII.(vergl. dazu VD 16 P377): ...welche der Erste unter den Philosophen ... 6 Bll., 428 Seiten  4 Bll. / Band 5 mit Teil IX. - X.(vergl. dazu VD 16 P378 / P 381): IX.:... darinnen allerley Natürlicher und Ubernatürlicher Heymigkeiten Usprung, Ursach und Wesen und Eigenschafft ... beschrieben werden... 4 Bll., 459 Seiten, 4 Bll. X.:... begreifft fürnemlich das treffliche Werk... Theophrasti... Sampt ettlichen andern Opusculis... Mit gefalteter Tafel zu S. 68. 4 Bll., 491 Seiten, 3 Bll. faksimiliertes Register, letztes Vorsatzblatt beschriftet (es fehlen 275 Seiten und 106 Seiten). - Zustand: Vereinzelt Exlibris im Innendeckel. Alle Bände sind innen stark gebräunt, altersfleckig und randig durch Feuchtigkeitseinwirkung, die Seitenränder haben die üblichen papierbedingten Fehlstellen. Innen mit vielen Anstreichungen und Marginalien. Die Einbände sind stark angestaubt, fleckig und an Ecken und Kanten stark bestoßen und an den Rücken ergänzt bzw. restauriert, die Schließen fehlen. Die Innenspiegel sind bei allen Bänden zum Teil stärker fleckig und beschrift. Seltene u. gesuchte Ausgabe, die vom Sammler besichtigt werden sollte.          5.000,00

 

200. Phaedrus. Aug. Liberti fabularum Aesopiarum libri quinque; Item fabulae quaedam ex MS. veteri à Marquardo Gudio descriptae; cum indice Vocum & Locutionum, appendiciis loco adjiciuntur Fabulae Graecae quaedam & Latinae ex variis autoribus collectae; quas claudit avieni Aesopicarum Fabularum liber unicus. London, Tonson & Watts, 1713. 12°. Mit gestochenem Frontispiz und wenigen Holzschnittvignetten im Text. 7 Bll., 60 Seiten, 58 unn. Bll. Neuer brauner goldverzierter Lederband. (17)
 * Vergl. dazu Graesse V, 252 f.: "Nouvelle éd., soignée par Maittaire, qui ajouta des variantes."
Ausgabe mit den Fabeln des römischen Fabeldichters Phaedrus aus der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts nach Christus. Seine fünf Bücher sind nur in einem schmalen Auszug erhalten, sie waren die erste Sammlung von Fabeln in der lateinischen Literatur. Zustand: Name auf Titel. Innen gebräunt und vereinzelt fleckig und mit wenigen handschriftlichen Notizen.          30,00

 

 201. Rosmer, Paul. Libellus de jure et justitia, ac postissimum de contractibus. Olim ad disputandum propositus nunc recusus cum indice materiarum ... Salzburg, Mayr, 1669. 16°. Mit 1 gestochenen Frontispiz und 1 Kupferstichwappen (1 Wappentafel fehlt). 7 Bll., 490 Seiten, 13 Bll. Index. Pergamentband. (Schließen fehlen) (66)
 * Vergl. dazu VD17 12:202822S; Jöcher III, 2233. Der Jesuit Paul Rosmer (1605 - 1664) lehrte Rhetorik, griechische Sprache, Ethik, Philosophie sowie 16 Jahre lang Schul - Theologie in Wien und Graz. Zustand: Untere Ecke des Frontispizes abgeschnitten. Innen gebräunt und etwas fleckig, ringsum etwas knapp beschnitten. Einband angestaubt, etwas bestoßen und fleckig. Rücken unten defekt.    
     40,00

 

 202. Sallustius. (Caius Sallustius Crispus). Quae extant. London, Brindley, 1744. 12°. 179 Seiten, 6 Bll. Brauner Lederband mit goldverziertem Rücken, Linienvergoldung auf den Deckeln und Innenkantenvergoldung. (66)
 * Vergl. Brunet V, 87. Sallustius (86 - 34 v. Chr.) gilt als der erste große Geschichtsschreiber der Römer und führte die Gattung der historischen Monographie in die Literatur ein. Die Ausgabe enthält u. a. "Catilina ...", die Darstellung der Ereignisse des Jahres 63, "Bellum Jugurthinum", die Geschichte des Krieges der Römer gegen König Jugurtha, und "Historiarum Fragmenta". Zustand: Exlibris auf Vorsatz. Innen etwas gebräunt und wenig fleckig. Einband berieben und bestoßen.    
     30,00

 

 203. Sammelband. Vite di Dodici gloriosi confessori, novamente tradotte in Lingua Toscana. Co'l privilegio del sommo Pontefice & dell' Illust. Senato Veneto per anni XX. Gedruckt 1550 (?). 12°. Titel mit Vignette und 13 Holzschnittinitialen. 7 Bll. Vorreden. Neuer Pergamentband. (17)
 * Mit 12 unterschiedlichen Heiligenviten: Vita del glorioso confessore S. Martino,... 80 Blatt; ... S. Ambruogio, 40 Blatt; ... S. Nicolo, 55 Blatt; ... S. Austino, 45 Blatt; ... S. Giovanni Damasceno, 32 Blatt; ... S. Gregorio Taumaturgo, 58 Blatt; ... S. Basilio, 26 Blatt; ... S. Gregorio Nazianzeno, 44 Blatt; ... S. Giovan, 31 Blatt; ... S.Giacomo, 12 Blatt; ... S. Gregorio Arcivescovo, 24 Blatt; ... S. Paolino, 31 Blatt.
Zustand: Name auf Titel. Innen gebräunt und stärker fleckig. Die Papierränder haben an den Seitenrändern kleine Defekte. Der Einband ist berieben und bestoßen.          30,00

 

 204. Schaller, Georg. Thierbuch / Sehr Künstliche und Wolgerissene Figuren / von allerley Thieren ... sampt einer Beschreibung ihrer Art / Natur und Eigenschafft / auch kurtzweiliger Historien / so darzu dienstlich ... Frankfurt am Main, Sigmund Feyerabends Erben, 1592. 8°. Mit Titelholzschnitt und vielen Holzschnitten im Text von Jost Amman nach Johannes Melchior Bocksberger (davon wenige wiederholt). Titel in Rot und Schwarz, 107 (davon 89 einseitig bedruckte) Bll. Neuer Pergamentband mit Rückenschildchen. (66)
 * Vergl. dazu VD16 S 2261; Nissen, ZBI, 431 (mit etwas abweichender Kollation). Seltene frühe Ausgabe, wohl als dritte Auflage erschienen (nach 1569 und 1579; Nissen erwähnt 1583 noch eine weitere Ausgabe). Die meist einseitig bedruckten Blätter mit den Tierbeschreibungen zeigen jeweils eine schöne Tierdarstellung und darunter ein Gedicht in 12 Zeilen. Behandelt werden u. a. Elefanten, Löwen, Tiger, Kamel, Nashorn, Wildschwein, Stachelschwein, Luchs, Pferde, Wolf, Hunde, Katzen, Hasen, Bären, Otter, Krokodil, Adler, Storch, Pfau aber auch Fabelwesen wie Drache, Einhorn, Greiff, Vogel Phenix. Enthalten ist weiterhin die Vorrede von Siegmund Feyerabend von 1579, Schallers Vorrede an den Leser in Versen und am Ende der "Beschluß" in Versform. Zustand: Vorsätze erneuert, mit Exlibris und aufgeklebtem Tierkupfer. Innen gebräunt und fleckig, teilweise stärker und mit wenigen Notizen von alter Hand. Wenige Blätter mit teils reparierten Defekten. Einband fleckig. Vorderdeckel mit Defekten im Bezug. Seltene Ausgabe mit schönen Illustrationen.          750,00

 

 205. Schindler, Val. Lexicon pentaglotton, Hebraicum, Chaldaicum, Syriacum, Talmundico - Rabbinicum, & Arabicum. Franfurt / Main, A. Hummius, 1653. Folio. 8 Bll., 1992 Spalten, 76 Bll. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit auf 5 Bünden. (66)
 * Vergl. dazu VD17 1:071662W; Steinschneider, Sp. 2566; Jöcher IV, 272; ADB XXXI, SS. 291/92: "Sein Hauptwerk war das erst nach seinem Tode hrsg. "Lexicon pentaglottum ..." Ein solches Werk kann nur richtig gewürdigt werden, wenn man nicht die wissenschaftlichen Anforderungen der Gegenwart, sondern die Stellung desselben innerhalb der Geschichte der Lexikographie in Betracht zieht. Zustand: Innen gebräunt und etwas fleckig, teils stärker. Der dekorative Einband ist angestaubt und bestoßen, am Rücken unten etwas defekt.          50,00

 

 206. Schotanus, Christian. Beschryving end Chronijck van de Heerlickheydt fan Frieslandt. Tusschen't Flie end de Lauwers. Vertonende de veranderingen van den Boden, ... Franeker, Pigge, 1655. 4°. 2 Bll. weiß, 8 Bll. Dedication, 370 S., 2 Bll. weiß. Pergamentband der Zeit. (17)
 * Zustand: Innen leicht gebräunt und etwas fleckig. Einband mit den typischen Pergamentflecken und etwas bestoßen.          40,00

 

 207. Stella clericorom actiones recte vit[a]e utilissimis sente[n]tijs illuminans. [Köln, Heinrich Quentell, um 1500] 8°. Mit 1 kolorierten Titelholzschnitt und rubriziertem Text. 12 unn. Bll. Neuer brauner Lederband mit goldgeprägtem Titeldruck auf Rücken und blindgeprägter Randverzierung auf den Deckeln. (66)
 * Vergl. dazu Gesamtkatalog der Wiegendrucke M43905; Hain 15074; Goff S 777; BSB - Ink S - 585; Schramm VIII, 494. In der Zeit beliebte Unterweisung und Handbuch für Kleriker in pastoralen und liturgischen Fragen. Der Holzschnitt zeigt eine Darstellung mit Christus am Kreuz. Auf dem letzten Blatt mit dem Gedicht "Aspice presentis ...", das in Akrostichonform aus den Anfangsbuchstaben den Drucker "Antoine Caillaut" nennt. Zustand: Exlibris auf Innendeckel und Vorsatz. Innen etwas gebräunt, wenig fleckig und mit wenigen Notizen von alter Hand. Ein Blatt mit Defekt in der unteren weißen Ecke. Einband etwas bestoßen. Seltene Ausgabe.          600,00

 

208. Terentius Afer, P. Comoediae sex, ad fidem duodecium amplius msstorum codicum, et pluscularum optimae notae Editionum recensitae, et Commentario Perpetuo illustratae... Porro Frid. Lindenbruchii observationes in P. Terrentii Fabulus, et Ael. Donati commentarium, emendatius... Curavit Arn. Henr. Westerhovius. 2 Bände. Den Haag, Gosse, 1726. Lex.- 4°. Mit 2 gestochenen Frontispizen (wiederholt) und einer Porträtkupfertafel. 5 Bll. incl. Titel in rot u. schwarz, 89 S., 2 Bll., 859 S.; Titel, 861 - 1240, 244 Seiten, 190 Bll. Index. Orig. Halblederbände mit roten und schwarzen Rückenschildern. (17)
 * Vergl. Graesse, VII, 60. Erste von Westerhoven edierte Ausgabe. Zustand: Name und Stempel auf Titelblatt verso. Vorsätze mit Leimschatten. Innen leicht gebräunt und fleckig.    
     40,00

 

 209. Virgilius Maro Publius. Varietate lectionis et perpetua adnotatione illustratius Christ. Gottl. Heyne. Edito Quarta. Curavit Phil. Eberhard Wagner. Band 1 - 4 (von 5). Leipzig, Hahne & London, Black, 1830 - 32. Originale Halbpergamentbände mit Rückenschild. (17)
 * Zustand: Stempel jeweils auf Titel. Innen leicht gebräunt und etwas fleckig. Das Pergament der Einbände ist etwas angestaubt.          30,00

 

 210. Vischer, Christ. Friedr. Benj. Vorlesungen über die wichtigsten weiblichen Pflichten für edle Töchter und Mütter. Ein Versuch. Stuttgart, Steinkopf, 1807. 8°. XVI, 207 Seiten. Marmorierter Pappband mit goldverziertem Rücken. (66)
 * Mit Kapiteln über die Pflichten des weiblichen Geschlechts, der Tochter, der Gattin, der Hausfrau, der Mutter und den Brautstand, aber auch über einige herrschende Fehler. Christian Friedrich Benjamin Vischer (1768 - 1814) war Diakonus in Ludwigsburg. Zustand: Exlibris auf Vorsatz wurde entfernt. Innen etwas gebräunt und vereinzelt fleckig. Einband gering bestoßen.    
     40,00

 

 211. Vives, Johannes Ludovicus. Von gebirliche Thun und Lassen aines Ehemanns / Ain buch / Verteutscht und erklärt Durch Christophorum Brunonem .... Augsburg, Stayner, 1544. 4°. Mit 13 Textholzschnitten von H. Weiditz. 4 unn. Bll., 60 Bll. Neuer marmorierter Pappband. (66)
 * Erste deutsche Ausgabe. Vergl. dazu VD16 V 1886; Hayn - G. VIII, 135 f.; Graesse VII, 380. 1524 war die erste lateinische Ausgabe erschienen. Der bayerische Humanist Christoph Bruno besorgte die Übersetzung. Beliebtes Ehe- und Anstandsbuch für Männer des spanischen Humanisten Johannes L. Vives (1492 - 1540), einem Freund von Erasmus von Rotterdam. Vives war Lehrer der englischen Prinzessin Maria und Professor in Oxford. Nach seiner Verbannung aus England lebte er in Brügge. Vives gilt als einer der Begründer der modernen Pädagogik, wozu auch die vorliegenden Ausgaben beigetragen haben. Die Ausgabe gibt in 13 Kapiteln einen Leitfaden für Ehemänner, so u. a. wie man ain Hawßfraw erwölen soll, von der Zucht und lere ainer Frawen, von der Straff und Besserung. Die Holzschnitte zeigen Darstellungen aus dem Eheleben. Zustand: Innendeckel mit Leimschatten. Vorsätze erneuert. Titel mit weißem Papier dubliert. Innen gebräunt und randig. Bl. 47 falsch paginiert. Wenige Seiten mit Defekten. Einband an Ecken und Kanten bestoßen. Seltene Ausgabe.          600,00

 

Inhaltsverzeichnis

Zurück