Münzen Deutschland

 

 

# 1. Braunschweig. Nachprägung aus Gold (585) aus dem Jahr 1979 einer 1 Ducat Goldmünze von 1735. Ferdinand Albrecht II., Herzog von Braunschweig und Lüneburg. Vorderseite: Gekröntes Monogramm aus den gedoppelten kursiven Buchstaben F A. Rückseite: Springendes Ross, am Boden "B I D", Aufschrift "Favore Altissimi" u. Jahreszahl. Durchm.: 23 mm. Gewicht: 3,50 g. (Mit Alterungsspuren) (70)                80,00



 

# 2. Braunschweig. Nachprägung aus Silber (835) aus dem Jahr 1976: Halbtaler von 1546 (sog. Schmalkaldischer Halbtaler). Vorderseite: Schreitender Löwe. Rückseite: Christus mit Kreuzfahne und erhobener Hand auf einem an Boden liegenden Skelett stehend. Durchmesser: 34,5 mm. Gewicht: 14,30 g. (72)

* Mit Alterungsspuren. Beiliegen: Braunschweig. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1974: Andreastalers von 1599. Vorderseite: Heiliger Andreas, das Kreuz tragend. Rückseite: Wappen. Durchmesser: 43 mm. Gewicht: 22,32 g. / Hannover. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1973: Hannover - Taler von 1629. Vorderseite: Stadtwappen von Hannover. Durchmesser: 43 mm. Gewicht: 21,17 g. / Hannover. Nachprägung aus Silber aus dem Jahr 1976: 1 / 3 Andreastaler von 1699. Vorderseite: Heiliger Andreas, das Kreuz tragend. Rückseite: Springende Ross. Gewicht: 12,67 g.                30,00

 

# 3. Braunschweig. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1974: Ausbeutetaler der "St. Jakobs - Grube" zu Lautenthal von 1633. Friedrich Ulrich, Herzog zu Braunschweig - Lüneburg. Vorderseite: St. Jakob als Pilger in Bergwerkslandschaft. Rückseite: "Wolfenbütteler Wappen". Durchmesser: 41 mm. Gewicht: 22,62 g. (72)

* Beiliegen: Braunschweig. Nachprägung aus Feinsilber (1000) aus dem Jahr 1979: Schaumünze von 1666. Herzog August der Jüngere von Braunschweig und Lüneburg. Vorderseite: Büste des Herzogs in Kürraß und mit Kopfbedeckung und Aufschrift. Rückseite: Panorama von Wolfenbüttel, davor Kranich und Aufschrift. Durchmesser: 42,5 mm. Gewicht: 25,30 g. / Braunschweig. Nachprägung aus dem Jahr 1977: Kleiner Groschen der Stadt Braunschweig von 1500. Gewicht: 3,00 g. / Braunschweig. Medaille mit Motiv vom Burgplatz (Löwenmonument, Veltheimsches und Huneborstelsches Haus). Rückseite: Historisches Siegel der Stadt Braunschweig. Durchmesser: 20 mm. Gewicht: 3,27 g.                30,00

 

# 4. Braunschweig. Nachprägung aus Silber (835 / 000) aus dem Jahr 1978: Taler von 1704. Vorderseite: Porträt von Elisabeth Julia, Herzogin von Braunschweig - Lüneburg (1634 - 1704). Rückseite: Ansicht von Schloss Salzdahlum, darüber Frauengestalt auf Wolke liegend. Durchmesser: 45,5 mm. Gewicht: 28,69 g. (72)

* Beiliegen: Braunschweig. Medaille aus Silber (925) zur Erinnerung an das Alte Schloss zu Braunschweig, dem "Grauen Hof". Um 1980. Vorderseite: Ansicht des alten Schlosses "Grauer Hof". Rückseite: Historisches Siegel von Braunschweig. Durchm.: 36 mm. Gewicht: 15,45 g. / Braunschweig. Nachprägung aus Silber (835) aus dem Jahr 1977: 1/2 Albertus - Taler von 1748. Vorderseite: Wappen des Hauses Braunschweig - Lüneburg mit Andreaskreuz. Rückseite: Stadtwappen. Durchm.: 36 mm. Gewicht: 14,69 g. - Alle Teile mit Alterungsspuren.                30,00

 

# 5. Braunschweig. 2 Feinsilber - Nachprägungen aus den Jahren 1974 - 1980: Braunschweig - Taler von 1569 und Vierteltaler von 1670. Vorderseite: Stadtwappen eines schreitenden Löwen und Aufschrift. Rückseite: Kaiserliche Doppeladler mit Wertzahl im Reichsapfel. Durchm-: 41 und 30 mm. Gewicht: 21,26 und 7,10 g. (72)

* Beiliegen: Braunschweig. Nachprägung aus Silber (835 / 000) aus dem Jahr 1975: Braunschweiger Taler von 1629. Vorderseite: Löwenschild mit Helm. Rückseite: Doppeladler mit Reichsapfel. Durchmesser: 43 mm. Gewicht: 22,83 g. Mit benutzungsbedingten Alterungsspuren.                30,00

 

# 6. Braunschweig. Nachprägung aus Feinsilber (1000) aus dem Jahr 1979: Schaumünze von 1666. Herzog August der Jüngere von Braunschweig und Lüneburg. Vorderseite: Büste des Herzogs in Kürraß und mit Kopfbedeckung, Aufschrift: "Augustus D:G: Dux Brunsu: et Luneb: Aetat 88". Rückseite: Panorama v. Wolfenbüttel, davor Kranich u. Aufschrift "Prvdenter et Vigilanter". Durchm.: 42 mm. Gew.: 24,30 g. (70)

* Mit Alterungsspuren. Beiliegt: Heuss, Theodor. Gedenkmedaille aus Silber (1000) zum 75. Geburtstag von Theodor Heuss. Vorderseite: Kopfprofil von Heuss und Aufschrift "Theodor Heuss 31. I. 1959". Rückseite: Schriftzug "Wir müssen uns finden in der Pflicht zum Guten Th. H. 25. IX. 1949" Durchmesser: 40 mm. Gewicht: 25,40 g.                30,00

 

# 7. Braunschweig. Feinsilber - Nachprägung aus dem Jahr 1972: Löser zu 2 Reichstaler von 1655 (sog. Herzog Julius - Löser). August (II.) der Jüngere, Herzog zu Braunschweig - Lüneburg. Vorderseite: Herzog August auf springendem Ross und Aufschrift "Augustus V. G. G. Herzog zu Brunswyk und Lunaburg". Rückseite: Wappendarstellung mit fünf Helmen, darüber springendes Ross und Aufschrift "Alles mit Bedacht Anno 1655 HS". Durchmesser: 63 mm. Gewicht: 54,3 g. Polierte Platte. (72)

* August der Jüngere (1579 - 1666) gründete die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel und schrieb unter dem Kryptonym Gustavus Selenus der erste deutschsprachige Schachbuch. Münze mit geringen benutzungsbedingten Alterungsspuren.                30,00

 

# 8. Braunschweig. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1979: Löser zu 3 Reichstalern von 1679. Vorderseite: Brustbild von Herzog Rudolph August mit Harnisch und Mantel und Aufschrift "D: G: Rudolph Augustus Dux Bruns: et Lu:" Rückseite: Unter dem Schutz Gottes fahrendes (das Herzogtum Braunschweig darstellendes) Schiff, darunter in 2 Ebenen die Ansichten der Städte Braunschweig und Wolfenbüttel. Durchmesser: 77 mm. Gewicht: 84,83 g. (72)                40,00



 

# 9. Braunschweig. Silber - Nachprägung (835) aus dem Jahr 1973: Löser von 1679 mit der Ansichten von Braunschweig und Wolfenbüttel. Vorderseite: Brustbild von Herzog Rudolph August mit Harnisch und Mantel. Rückseite: Unter dem Schutz Gottes fahrendes Schiff, darunter in 2 Ebenen die Ansichten der Städte Braunschweig und Wolfenbüttel. Durchmesser: 40 mm. Gewicht: 24,14 g. (72)

* Beiliegen: Braunschweig. Nachprägung aus Silber (835) eines Glockentalers von 1643. Vorderseite: Ansicht von Wolfenbüttel, darüber Glocke, die von drei an einem Seil ziehenden Armen geläutet wird und Aufschrift. Rückseite: Großes Wappenschild des Hauses Braunschweig - Lüneburg mit fünf Helmen. Durchmesser: 41 mm. Gewicht: 20,73 g. / Braunschweig. Feinsilber - Medaille aus dem Jahr 1974 zur Belagerung der Stadt Braunschweig 1615. Vorderseite: Grundriss der Belagerung. Rückseite: Stadtwappen im Lorbeerkranz. Durchmesser: 46 mm. Gewicht: 24,45 g. - Alle Teile mit Alterungsspuren.                30,00

 

# 10. Deutsches Reich. Konvolut von Kupfer/Nickelmünzen zu 10 Pfennig. Kursmünzen, hautsächlich aus der Zeit von 1907 - 1915. Vorderseite: Gekrönter Reichsadler. Rückseite: Wert und Jahreszahl. Durchm.: jeweils 21 mm. Gesamtgewicht des Konvolutes: 3,6 kg. (33)

* Alle Münzen mit starken benutzungsbedingten Alterungsspuren. Eine Einzelaufstellung liegt nicht vor. Konvolut muss besichtigt werden.                150,00

 

# 11. Emden. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1974: Emden - Taler von 1674. Vorderseite: Stadtansicht von Emden und Aufschrift. Rückseite: Doppelköpfiger Reichsadler. Durchmesser: 45 mm. Gewicht: 24,40 g. (72)

* Beiliegen: Bremen. Feinsilber - Nachprägung aus dem Jahr 1974: Bremen - Taler von 1723. Vorderseite: Von zwei Löwen gehaltenes Stadtwappen mit Krone. Durchmesser: 44 mm. Gewicht: 22,84 g. / Stade. Feinsilber - Nachprägung aus dem Jahr 1973: Stader Taler von 1686. Vorderseite: Stadtwappen mit dem Petrusschlüssel, gehalten von zwei Greifen. Durchmesser: 43 mm. Gewicht: 21,84 g. - Alle Teile mit geringen benutzungsbedingten Alterungsspuren.                30,00

 

# 12. Göttingen. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1973: Göttingen Taler von 1659. Vorderseite: Stadtwappen unter einem verzierten Helm, darüber ein gekröntes "G". Rückseite: Kaiserlicher Doppeladler mit Reichsapfel. Durchmesser: 44,3 mm. Gewicht: 23,95 g. (72)

* Beiliegen: Hameln. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1974: Hameln Taler v. 1625. Vorderseite: Münsterkirche mit Hamelner Mühlstein. Rückseite: Kaiserlicher Doppeladler. Durchm.: 42 mm. Gew.: 24,83 g. / Gandersheim. 2 Nachprägungen aus Silber aus den Jahren 1973 und 1983: Gandersheim Brakteat - Äbtissin Adelheid a. d. 12. Jhrdt. (Gewicht: 1,23 g) u. Brakteat des freien Reichstifts Gandersheim aus dem 12. Jhrdt. (Darstellung von Johannes dem Täufer, Heiliger Innocentius u. Annastasius, Gewicht: 1,15 g).                30,00

 

# 13. Goslar. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1973: Goslarer Marientalers von 1705. Vorderseite: Maria mit Jesuskind und Adler. Rückseite: Kaiserlicher Doppeladler. Durchmesser: 45 mm. Gewicht: 25,43 g. (72)

* Beiliegen: Einbeck. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1973: Einbecker Taler von 1659. Vorderseite: Stadtwappen, darüber verzierter Helm und gekrönter, stilisierter Buchstabe "E". Durchmesser: 44 mm. Gewicht: 26,25 g. / Lüneburg. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1976: Lüneburg Mark von 1546. Vorderseite: Mauer mit drei Türmen und Löwenschild. Rückseite: Wappenschilde Hamburg - Lübeck - Wismar, in der Mitte Lüneburger Löwe. Durchmesser: 36 mm. Gewicht: 17,14 g.                30,00

 

# 14. Hamburg. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1975: Hamburg Taler von 1553. Vorderseite: Stadtwappen Hamburg. Rückseite: Gekrönte Madonna mit Jesuskind im weiten Mantel und Aufschrift. Durchm.: 38 mm. Gewicht: 23,8 g. (72)

* Beiliegen: Hamburg. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1975: Hamburg Mark von 1506. Vorderseite: Madonna im Strahlenkranz mit Hamburger Wappenschild. Rückseite: Wappenschilde Lüneburg - Wismar - Lübeck. Durchm.: 34 mm. Gewicht: 16,90 g. / Osnabrück. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1973: Osnabrück Sedisvakanztaler von 1715. Vorderseite: St. Peter mit Schlüsselpaar u. Buch, darunter Wappen des Stiftes. Rückseite: Kaiser Karl der Gr. mit Schwert u. Reichsapfel vor Dom. Durchm.: 42 mm. Gewicht: 26,0 g.                30,00

 

# 15. Harz. Feinsilber - Nachprägungen (1000) aus dem Jahr 1972 von 4 Ausbeutetalern. Karl I., Herzog von Braunschweig - Lüneburg. Vorderseite: Jeweils Darstellung einer Grube. Rückseite: Wappen, von zwei wilden Männern gehalten. Durchmesser: 40 mm. Gewicht: jeweils ca. 22,15 - 23,15 g. Polierte Platte. (72)

* Enthalten sind Nachprägungen der Taler: Grube Regenbogen 1748; Grube Weißer Schwan 1750; Grube Lautenthals Glück 1752 und Grube Segen Gottes 1761. Zustand: Mit geringen benutzungsbedingten Alterungsspuren.                50,00

 

# 16. Harz. Feinsilber - Nachprägungen (1000) aus dem Jahr 1973 von 4 Ausbeutetalern. Karl I., Herzog von Braunschweig - Lüneburg. Vorderseite: Jeweils Darstellung einer Grube. Rückseite: Wappen, von zwei wilden Männern gehalten. Durchmesser: 40 mm. Gewicht: jeweils ca. 22,64 - 24,30 g. Polierte Platte. (72)

* Enthalten sind Nachprägungen der Taler: Grube "Güte des Herrn" von 1748, Grube Herzog Friedrich August Bleyfeldt 1750, Grube "König Carl" 1752 und Grube "Cronenburgs Glück" 1752. Zustand: Mit geringen benutzungsbedingten Alterungsspuren.                50,00

 

# 17. Harz. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1975: Löser von 1664. Christian Ludwig, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg (1622 - 1665). Vorderseite: Kursiv verschlungenes Monogramm "CL" mit Krone im Lorbeerkranz, umgeben von 14 kleinen gekrönten Wappen, darüber Schriftzug "Sincere et constanter". Rückseite: Von göttlicher Hand bekränztes, springendes Ross über Bergwerksanlagen. Durchmesser: 63 mm. Gewicht: 50,10 g. (72)                40,00



 

# 18. Hildesheim. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1973: Taler von 1720. Vorderseite: Verziertes Stadtwappen mit Helm u. Jungfrau u. Aufschrift. Rückseite: Gekrönter doppelköpfiger Reichsadler. Durchmesser: 46,3 mm. Gewicht: 24,48 g. (72)

* Beiliegen: Hildesheim. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1974: Hildesheim - Ausbeutetaler des Hildesheimer Domkapitels für die Grube St. Anton in Hahnenklee von 1697. Vorderseite: Bildnis des Heiligen Antonius, Rückseite: Verziertes Wappen des Fürst - Bischofs Jobst Edmund von Brabeck. Durchmesser: 41,5 mm. Gewicht: 20,78 g. / Braunschweig. Nachprägung aus dem Jahr 1974: Rechenpfennig des braunschweigischen Münzmeisters Johann Anton Pfeffer von 1766. Rückseite: Zwei Bergleute in einer Grube. Gewicht: 4,87 g. / Braunschweig. Nachprägung aus dem Jahr 1977: Kleiner Groschen der Stadt Braunschweig von 1500. Gewicht: 3,00 g.                30,00

 

# 19. Lautenthal. Nachprägung aus Silber (1000) aus dem Jahr 1978 eines Ausbeutelösers zu 4 Taler von 1685. Vorderseite: "Lautenschlägerin" als Symbol der Grube Lautenthals Glück auf einer Schnecke vor Harzlandschaft mit Lautenthal; Aufschrift. Rückseite: Wappen des Hauses Braunschweig - Lüneburg mit fünf Helmen, darüber springendes Ross und Aufschrift. Durchmesser: 74 mm. Gewicht: 103,5 g. (Mit geringen benutzungsbedingten Alterungsspuren) (72)                30,00



 

# 20. Lübeck. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1975: Lübeck Taler von 1537. Vorderseite: Kniender Ritter in Rüstung mit Schwert, davor Schild mit Stadtwappen. Rückseite: Porträt Kaiser Karl V. Durchmesser: 41,8 mm. Gewicht: 24,49 g. (72)

* Beiliegen: Lübeck. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1976: Lübeck Mark von 1549. Vorderseite: Doppelköpfige Lübecker Adler. Rückseite: Wappenschilde und Aufschrift. Durchmesser: 36 mm. Gewicht: 16,90 g. / Wismar. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1975: Wismar - Taler von 1552. Vorderseite: Stadtwappen von Wismar auf Kreuz. Rückseite: Heiliger Laurentius, unten Balkenschild. Durchmesser: 40 mm. Gewicht: 22,90 g.                30,00

 

# 21. Lüneburg. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1974 eines Lüneburgischen Talers von 1547. Vorderseite: Burgmauer mit drei Türmen und Löwenschild sowie Aufschrift. Rückseite: Abnehmende Mondsichel mit Gesicht, dem "Mann im Monde". Durchmesser: 40 mm. Gewicht: 24,38 g. (72)

* Beiliegen: Lüneburg. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1975: Lüneburg Wendentaler von 1541. Vorder- und Rückseite: Wappendarstellungen. Durchmesser: 42 mm. Gewicht: 24,02 g. / Wismar. Feinsilber - Nachprägung (1000) aus dem Jahr 1976: Wismar Mark von 1550. Vorderseite: Wappenschild der Stadt Wismar auf Kreuz. Rückseite: Wappendarstellungen. Durchmesser: 34 mm. Gewicht: 17,68 g.                30,00

 

# 22. Wildemann. Feinsilber - Nachprägung (1000 / 000) aus dem Jahr 1978: 1 1/4 Ausbeutetaler Wildemann von 1680. Vorderseite: Wilder Mann als Symbol der Grube Wildemann mit ausgerissenem Baum vor Bergwerkslandschaft. Rückseite: Wappen des Hauses Braunschweig - Lüneburg mit fünf Helmen, darüber springendes Ross. Durchmesser: 52,5 mm. Gewicht: 35,30 g. (72)

* Beiliegt: St. Andreasberg. Feinsilber - Nachprägung aus dem Jahr 1985: Andreasberger Halbtaler - Klippe von 1594. Vorderseite: Apostel Andreas mit X - förmigen Kreuz und Reichsapfel mit Wertzahl. Rückseite: Wappen von Braunschweig - Lüneburg - Grubenhagen mit Helm und springendem Ross. Größe: 32 x 32 mm. Gewicht: 13,20 g. Am Rand angelaufen.                40,00

 

Inhaltsverzeichnis

Zurück